Zollernalbkreis

Sechs Apotheken im Zollernalbkreis decken den Bedarf an Corona-Schnelltests

15.01.2021

Von Jasmin Alber

Sechs Apotheken im Zollernalbkreis decken den Bedarf an Corona-Schnelltests

© Spindler

Eigens für die Schnelltests wurde vor der Bären-Apotheke in Frommern ein Container aufgestellt.

Sechs Apotheken – in Frommern, Hechingen, Bisingen, Winterlingen, Schömberg und Nusplingen – sind seit einigen Tagen Antigen-Schnelltestzentren im Zollernalbkreis. Sie sind vom Gesundheitsamt des Landratsamts autorisiert. Der Test dauert nur wenige Minuten und wird von geschultem Personal durchgeführt. Eine Terminvereinbarung ist erforderlich.

Das Wichtigste zuerst: Der Antigen-Schnelltest in den sechs Apotheken kann nur bei Personen ohne Symptome durchgeführt werden. Wer Anzeichen einer Corona-Infektion hat, muss sich wie bisher an die Corona-Schwerpunktambulanz oder einen Arzt wenden.

Die teilnehmenden Apotheken in Frommern, Winterlingen, Nusplingen, Schömberg, Hechingen und Bisingen sind vom Gesundheitsamt des Landratsamts Zollernalbkreis autorisiert. „Die Arbeit der Apotheken als Testzentren ist erst seit Weihnachten möglich und Teil der nationalen Teststrategie des Bundes“, informiert der Bisinger Apotheker Johannes Ertelt. Die Hohenzollern-Apotheke im Kirchspiel war die erste im Landkreis, die Schnelltests angeboten hat.

Diesen Anspruch hätten die beteiligten fünf Apothekenleiter mit hohem persönlichen Engagement und Eigeninitiative sofort umgesetzt, um wohnortnah und unkompliziert einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Ausbreitung der Corona-Pandemie leisten.

Häufung der Schnelltest-Apotheken im Kreis ist überdurchschnittlich

Es werden landesweit täglich mehr Apotheken, die die Schnelltests anbieten, sagt der Bisinger Apotheker. „Aber die Häufung, wie es sie im Zollernalbkreis gibt, ist überdurchschnittlich.“

Wer sich testen lassen möchte, muss vorab einen Termin vereinbaren (Kontaktdaten und Links zur Onlineanmeldung sind unten im Artikel aufgeführt).

Die Gründe, sich testen zu lassen, sind vielfältig und unterschiedlich. Das kann eine Person sein, die einen Angehörigen im Pflegeheim besuchen möchte, das ein negatives Ergebnis voraussetzt, aber die Testungen nicht selbst anbietet. Ebenso ist das Angebot für Geschäftsreisende, Rückkehrer aus Risikogebieten oder einfach aus persönlichem Interesse interessant; zudem sinnvoll für verantwortungsvolle Familienbesuche.

„Weiterhin haben zum Beispiel immer mehr Betriebe und Einrichtungen Mitarbeiter, die entweder selbst positiv getestet wurden oder die als Kontaktperson von positiv Getesteten gelten“, nennt Ertelt einen weiteren Grund.

„Um schneller und früher Kenntnis zu erhalten, ob weitere Mitarbeiter/-innen ohne Symptome im Team betroffen sind, können diese professionell durchgeführten Schnelltests binnen kürzester Zeit Klarheit schaffen.“

Abstrich dauert wenige Minuten, Ergebnis liegt schnell vor

Der Abstrich für den Schnelltest an sich dauere nur wenige Minuten und wird von unter anderem in der Corona-Schwerpunktambulanz geschultem Personal durchgeführt. Das Ergebnis liegt innerhalb von 15 bis 30 Minuten vor, das die Getesteten auf dem vereinbarten Kommunikationsweg erhalten. Eingesetzt würden geprüfte Schnelltests.

Die getesteten Personen erhalten in allen sechs Apotheken im Landkreis eine schriftliche Bestätigung des Test-Ergebnisses. Dieses wird auch per App, E-Mail oder direkt vor Ort ausgehändigt oder die Getesteten werden telefonisch informiert.

Die Kosten für die Durchführung der Antigen-Schnelltests müssen Patienten selbst bezahlen. Diese beinhalten die Beratung zum Test selbst, die Durchführung, Auswertung, umgehende Kommunikation (gegebenenfalls auch mit dem Gesundheitsamt) sowie die Dokumentation.

„Die auch untereinander vernetzten Apothekenteams, die sich intensiv auf diese Aufgabe vorbereitet und schon zahlreiche Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Tagen getestet haben, stehen im Weiteren auch für Testungen an Schulen oder Kindergärten bereit“, teilt Johannes Ertelt mit.

Was passiert bei einem positiven Ergebnis des Schnelltests?

Wenn der Corona-Schnelltest ein positives Ergebnis hat, so Ertelt, wird umgehend eine Probe an das PCR-Labor ZAKlab in Endingen mittels Apotheken-Kurier weitergeleitet. „Das PCR-Ergebnis liegt binnen weniger Stunden vor und wird wiederum dem Gesundheitsamt mitgeteilt, das dann bei zum Beispiel positiv bestätigtem Ergebnis die Quarantäne anordnet.“

Ein weiterer Vorteil, den der Apotheker aufführt: Da die Ergebnisse der Schnelltests – wie es der Name schon sagt – sehr schnell innerhalb von 15 bis 30 Minuten vorliegen, können sich die positiv Getesteten sehr viel früher in die sogenannte „eigene häusliche Isolation“ begeben. So kann eine mögliche Ansteckung anderer in der Zeit bis zum Ergebnis des PCR-Tests vermieden werden.

Wissenswertes zur Terminvereinbarung

Um Wartezeiten zu vermeiden, ist eine vorherige Anmeldung für den Schnelltest zwingend erforderlich. Online, persönlich vor Ort, telefonisch oder via E-Mail: „Alle Testzentrum-Apotheken sind stets flexibel, lösungsorientiert und bieten im Rahmen der jeweiligen personellen und räumlichen Gegebenheiten zu verschiedenen Zeiten Termine an“, sagt Ertelt.

Zu den vom Landratsamt benannten Schnell-Testzentren zählen folgende Apotheken:

Eine aktuelle Übersicht der Apotheken, die Antigen-Schnelltests anbieten, gibt es bei der Landesapothekerkammer.

Diesen Artikel teilen: