Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Weilen unter den Rinnen

Schutz für den Rasen: Am Weilener Grillplatz Honau gibt‘s jetzt Abgrenzungen aus Holz

23.09.2019

Von Daniel Seeburger

Schutz für den Rasen: Am Weilener Grillplatz Honau gibt‘s jetzt Abgrenzungen aus Holz

© Daniel Seeburger

Schutz vor Autos: Um das Parken zu verhindern, schützen Holzabgrenzungen den Weilener Grillplatz Honau.

Sind das nun zusätzliche Sitzmöglichkeiten oder Balancestangen für Kinder? Die Frage nach der Holzkonstruktion am Weilener Spiel- und Grillplatz Honau beantwortet Bürgermeister Gerhard Reiner: Es sind Abgrenzungen, damit dort Autos nicht hineinfahren.

Der Grill- und Kinderspielplatz Honau in Weilen ist ein echtes Idyll. Direkt am Wald gelegen, kann man dort gemütlich zusammensitzen und grillen, derweil die Kinder auf dem Geschicklichkeitspfad oder der Schaukel herumtollen. Man ist ziemlich ungestört, obwohl die Kreisstraße zwischen Weilen und Ratshausen in unmittelbarer Nähe verläuft – aber doch so weit entfernt, dass die Kinder gefahrlos spielen können.

Im Sommer ist der Grill- und Kinderspielplatz gut besucht. Dann parken dort auch zahlreiche Autos. Vor allem nach starken Regenfällen gab es immer wieder Reifenspuren im Rasen. Jetzt werden die Autos vom unmittelbar an der Grillstelle liegenden Gelände ausgeschlossen. Im Auftrag der Gemeinde wurde dort eine Holzkonstruktion gebaut, damit die Fahrzeuge außen vor bleiben.

Neue Rasefläche

Man habe gerade an dieser Stelle rund um die kleine Schutzhütte im vergangenen Jahr eine Rasenfläche angelegt, erklärt Bürgermeister Gerhard Reiner. Der Rasen, der unter anderem als Abgrenzung zwischen Grill- und Spielplatz und der Zufahrtsstraße dient, sei zwischenzeitlich gut angewachsen. Damit dort jetzt nicht mehr reingefahren werde, habe man nun die Abgrenzung aufgestellt.

Hergestellt und aufgebaut wurde die Abgrenzung vom ortsansässigen Forstbetrieb Berthold Ruof. Das Holz dafür stammt aus dem Gemeindewald. Ruof habe die Stämme verarbeitet und aufgestellt.

In diesem Zusammenhang seien von dem Forstbetrieb auch die Bäume rund um den Grill- und Spielplatz Honau ausgelichtet und von Totholz befreit worden, so Bürgermeister Gerhard Reiner. Damit werde die Sicherheit der Besucher gewährleistet, sagte er.

Ein echter Besuchermagnet

Der Grill- und Spielplatz Honau wurde in seiner jetzigen Form im Frühjahr 2018 erstellt und mit Mitteln des Naturparks Obere Donau gefördert. Zuvor gab es dort lediglich eine Grillstelle und eine Sitzbank. In den vergangenen eineinhalb Jahren entwickelte sich der Honau zu einem echten Besuchermagneten.

Selbst größere Gruppen müssen sich nicht bei der Gemeinde anmelden, wenn sie an der Grillstelle Honau ihre Würstchen übers Feuer legen wollen. „Anfragen sind nicht notwendig“, erklärt Bürgermeister Gerhard Reiner, „wer zuerst kommt, mahlt zuerst.“ Dabei geht er aber davon aus, dass man sich auch bei großem Andrang einig darüber wird, wer nun sein Steak zuerst auf den Rost legen darf.

Diesen Artikel teilen: