Balingen

Schritt für Schritt: Landschaftsachse Nord der Balinger Gartenschau nimmt Gestalt an

26.03.2021

von Pressemitteilung

Schritt für Schritt: Landschaftsachse Nord der Balinger Gartenschau nimmt Gestalt an

© Stadt Balingen/Planstatt Senner

Links der Baufortschritt, rechts die Visualisierung der Erlebnisauen.

Seit dem Start der ersten Baumaßnahme im Herbst 2020 hat sich einiges getan. Die Stadt Balingen zeigt deshalb in einer Bilderschau die bisherige Entwicklung der „Landschaftsachse Nord“ im Zuge der Gartenschau 2023 auf.

Am 29. Juli 2020 wurde ein Meilenstein der Gartenschau in Balingen im Jahr 2023 gefeiert – zum Beginn der Bauarbeiten der Landschaftsachse Nord wurde der offizielle Spatenstich ausgerichtet. Seither hat sich einiges in der Eyachstadt getan, wie sie in einer Pressemitteilung unterstreicht.

Denn mit den ersten Einsetzungen hat diese Woche die umfangreiche Baumpflanzaktion im Bereich der Erlebnisauen begonnen. Gepflanzt werden heimische Gehölze wie zum Beispiel Erlen, Vogel-Kirschen oder Hänge-Birken.

Gartenschau: „Erlebnisauen“ nehmen langsam Gestalt an

So langsam kommt Bewegung ins Spiel: Zwei Jahre vor der Gartenschau sieht man allmählich erste Züge der naturfokussierten Veranstaltung gedeihen. Die Stadt Balingen zeigt deshalb in einer Galerie, wie sich die Landschaftsachse Nord bislang verändert hat.

/
So sollen die Erlebnisauen eines Tages aussehen: eine Visualisierung der Planstatt Senner.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Herbst 2020 – Baubeginn in den Erlebnisauen.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

Oktober 2020 bis März 2021 – Erlebnisauen Modellierungs- und Erdarbeiten.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

März 2021 – Erlebnisauen Start der Baumpflanzaktion.

© Stadt Balingen

Die geplanten Hügel im Bereich der Erlebnisauen sind die Flächen, die sowohl räumlich als auch gestalterisch am weitesten von der Innenstadt entfernt und am nächsten an der freien Landschaft liegen.

Grün und wassernah

Die entsprechend gestaltete Hügellandschaft werde der nördlichste Ausläufer des Geländes sein und damit gleichzeitig ein „grüner, wassernaher Auftakt zur Gartenschau“, wie es die Stadtverwaltung formuliert.

Die Entsiegelung der Gewerbebrache werde zudem die ökologische Bilanz „deutlich“ verbessern. Im Bereich der Eyach werden durch eine Sitztreppe neue Aufenthaltsbereiche am Flussufer geschaffen.

Lebensraum für Fische

Die gegenüberliegende Einmündung des Reichenbachs in die Eyach werde durch eine Umgestaltung aufgewertet: Der sogenannte Sohlverbau werde entfernt, um die natürliche Funktion des Flussbetts wiederherzustellen.

Der Absturz an der Mündung wird damit in eine Fischtreppe umgebaut, um den schwimmenden Eyachbewohnern beim Übergang zu helfen – ein Wanderweg für Fische.

So geht es weiter

Die wesentlichen Baumaßnahmen zur Gartenschau für dieses Jahr sollen wie folgt ausgeführt werden:

  • Erste Jahreshälfte 2021: Baubeginn Aktivpark, Brücken Zollernschlosssteg und Parkufersteg, Eyachterrassen und Wassergärten
  • Zweite Jahreshälfte 2021: Sanierung im Bereich der historischen Stadtmauern, Neugestaltung Hindenburgstraße, Hochwasserschutzanlage

Parallel zu den Baumaßnahmen rund um die Dauerlagen arbeite das Gartenschau-Team stetig an der Entwicklung des Ausstellungs- und Veranstaltungskonzeptes. Grundgedanke sei, mit einem „vielschichtigen und unterhaltsamen Ausstellungs- und Kulturprogramm ein breites Publikum anzusprechen“, so die Stadt.

Team plant fleißig

Dabei setze das Team auf zwei Strategien: zum einen die Präsentation von „Highlights“, zum anderen die Einbindung der Teilorte, örtlichen Vereine, Organisationen, Kirchen und Bildungseinrichtungen.

„Im Gesamtergebnis werden wir den Tourismus fördern, die Lebensqualität erhöhen und ein nachhaltig starkes Gemeinschaftsgefühl in Balingen schaffen“, hieß es dazu auf der Website der Stadt Balingen.

Diesen Artikel teilen: