Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Schömberg 2-Coach Marius Kiene: „Eine gute Mischung“

07.10.2019

Von Daniel Drach

Schömberg 2-Coach Marius Kiene: „Eine gute Mischung“

© Moschkon

Marius Kiene hat das Kommando bei der "Zweiten" der TG Schömberg inne.

Die TG Schömberg 2 schaffte in der Vorsaison nur knapp den Klassenerhalt in der Herren-Bezirksklasse. In dieser Spielzeit streben die Stauseestädter nun ruhigeres Fahrwasser an, wie Coach Marius Kiene im Interview mit unserem Redaktionsmitglied Daniel Drach erklärt.

Herr Kiene, zum Saisonauftakt gab es einen Sieg und eine Niederlage. Wie zufrieden sind Sie damit?

Marius Kiene: Das erste Spiel gegen Rietheim war gut. Da haben wir in Angriff und Abwehr überzeugt. Gegen Spaichingen war ich unzufrieden. Zwar haben ein paar Spieler gefehlt, aber das darf keine Ausrede sein. Wir waren mit dem Kopf nicht da, haben in der ersten Hälfte zu viele Gegentore bekommen. Nach der Pause war die Abwehr gut, aber im Angriff waren wir zu statisch. So war die Niederlage gerechtfertigt.

Wie setzt sich der Kader zusammen und was ist das Ziel?

Da wir dieses Jahr keine dritte Mannschaft haben, können wir auf 17 Spieler zurückgreifen. Dabei herrscht eine gute Mischung aus Jung und Alt. So können wir die Routinierten anfangen und die Jungen dann Erfahrungen sammeln lassen. Unser Ziel ist es, den Klassenerhalt früher klarzumachen als in der Vorsaison. Ich bin positiv gestimmt, dass das klappt. Alles andere wäre dann ein Bonus.

Wie eng ist die Zusammenarbeit mit der ersten Mannschaft?

Der Austausch ist immer da. So haben auch am Wochenende wieder einige aus der ‚Zweiten‘ oben ausgeholfen. Der große Vorteil ist dabei, dass beide Mannschaften das gleiche Spielkonzept haben, so können unsere Jungs problemlos nachrücken. Einige von uns trainieren regelmäßig oben mit, die Einheiten sind aber getrennt.

Diesen Artikel teilen: