Albstadt

Schmucke Bäume: Die Albstädter sind aufgerufen, in der Ebinger Innenstadt Hand anzulegen

22.11.2020

Schmucke Bäume: Die Albstädter sind aufgerufen, in der Ebinger Innenstadt Hand anzulegen

© Dagmar Stuhrmann

Kreativität ist gefragt: Die Albstädter Stadtverwaltung fordert die Bürger auf, die frisch aufgestellten kleinen Weihnachtsbäume in der Ebinger Innenstadt weihnachtlich zu schmücken.

Weihnachten rückt näher. Die Albstädter Stadtverwaltung vertraut in Sachen Baumschmuck auf das Engagement ihrer Bürger. Die frisch aufgestellten kleinen Weihnachtsbäume in der Ebinger Innenstadt können von kreativen Zeitgenossen nach Lust und Laune mit Sternen, Kugeln und vielem mehr dekoriert werden – Hauptsache die Deko fällt weihnachtlich aus.

Man glaubt es kaum, aber in knapp vier Wochen ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Aus diesem Grund wurden in der Markt- und in der Sonnenstraße in Ebingen zusätzlich zum großen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus kleinere Bäume mit einer Größe von zirka 2,50 Metern aufgestellt. Dass ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum mehr hermacht als ein ungeschmückter, liegt auf der Hand.

Gekauft oder gern auch selbst gebastelt

Deshalb ruft die Albstädter Stadtverwaltung die Bürger auf, die in der Ebinger Innenstadt aufgestellten Weihnachtsbäume liebevoll zu dekorieren und zu schmücken. Ob mit Kugeln oder Strohsternen, gekauft oder selbst gebastelt, das spielt dabei keine Rolle. Nur wetterfest und dem Anlass entsprechend sollte die Deko sein. Weiter sind die aktuell geltenden Abstands- und Hygienevorschriften beim Schmücken zu beachten.

Auch die Giebel sollen leuchten

Auch die Weihnachtsbeleuchtung an den Gebäuden in den Innenstadtbereichen Ebingen, Tailfingen, Truchtelfingen und Onstmettingen soll pünktlich zum ersten Advent erstrahlen. Deshalb bittet die Stadtverwaltung die betroffenen Gebäudeeigentümer, ihre Giebelbeleuchtung ab Sonntag, 29. November, in Betrieb zu nehmen.

Diesen Artikel teilen: