„SWR 1 Pfännle“ macht Halt in Bickelsberg: Der Häselhof wird zur kulinarischen Meile

Von Rolf Schatz

„SWR 1 Pfännle“ gastiert nächsten Dienstag mit regionalen Partnern in Bickelsberg. Beim achtgängigen Diner in der freien Natur stehen Regionalität und Saisonalität im Vordergrund. Dazu schmettert der bekannte Countertenor Nils Wanderer Arien. Mit der Aktion sollen auch die Gastronomen, Landwirte, Brauer, Winzer und Obstbauern, die alle unter der Corona-Krise zu leiden haben, unterstützt werden.

„SWR 1 Pfännle“ macht Halt in Bickelsberg: Der Häselhof wird zur kulinarischen Meile

Klaus und Jutta Koch, Markus Zehnder, Spitzenkoch Eberhard Braun, Georg Barta, Lena Schlotterbeck und Maria Rauch freuen sich auf die Pfännle-Veranstaltung

Die beliebte Schlemmeraktion „SWR1 Pfännle“ gibt es auch im Corona-Jahr 2020, allerdings in abgespeckter Form: Im September lautet das Motto einen Monat lang wieder „radikal regional“.

„SWR1 Pfännle“ stellt vor, was die heimische Küche ausmacht. 300 „Schmeck den Süden“-Gastronomen im ganzen Land bieten besondere regionale und saisonale Pfännle-Gerichte an.

Zwei Köche kooperieren mit Partnern

Im Freien Unter diesem Motto veranstaltet der Edeka-Koch-Markt (Inhaber Jutta und Klaus Koch) gemeinsam mit den beiden „Schmeck den Süden“-Köchen Georg Barta und Eberhard Braun im Zollernalbkreis eine exklusive Veranstaltung in der Natur.

Hierzu werden Gäste aus Kultur und Gastronomie, Politik und Wirtschaft, Erzeuger und Produzenten eingeladen. Aufgrund der Coronalage sei es nicht möglich, eine breite Öffentlichkeit zuzulassen. Es gibt aber die Rezepte zum Nachlesen und Ausprobieren in der Pfännle-Zeitschrift „So gut isst Baden-Württemberg“, die in den einzelnen Kochmärkten ausliegen.

Unter Obstbäumen dinieren

Das Kochevent findet am nächsten Dienstag ab 18 Uhr im idyllischen Garten inmitten von Streuobstbäumen bei der Familie Maria und Mike Rauch auf dem Häselhof in Bickelsberg statt.

Es gibt einen Stand mit Äpfeln

Mit im Boot ist der Verein Streuobstparadies mit Sitz in Bad Urach mit Co-Geschäftsführerin Lena Schlotterbeck und der Obstfachberater des Zollernalbkreises, Markus Zehnder. Die beiden Streuobstvertreter werden einen kleinen Stand mit Apfelsorten aus unserer Region zur Verkostung mit dementsprechenden Infomaterial aufbauen.

Petra Kirchherr und Georg Barta sind nicht nur in Bickelsberg bekannt als die neuen Wirte des Dorfgasthauses Unser Lamm. Barta ist dort Chefkoch, Jäger und Genussbotschafter für „Schmeck den Süden“.

Er und sein Dorfgasthaus wurden Anfang des Jahres mit drei „Schmeck den Süden“-Löwen ausgezeichnet.

Jedes Gericht hat eine Geschichte

Am nächsten Dienstag werden einige ausgewählte, kulinarischen Schätze der Heimat in den Mittelpunkt gerückt. Jedes einzelne Gericht des Menüs, hat eine Geschichte, die es zu erzählen und zu erschmecken gilt.

Regionalität ist Trumpf

Es werden regionale Weine Herzog von Württemberg, Lehner Biere und Zwiefalter Säfte aus Streuobstprodukten und Mineralwasser sowie Produkte aus der Manufaktur Jörg Geiger kredenzt.

Begleitet wird das Menü mit einer musikalischen Darbietung des Opersängers Nils Wanderer aus Maulbronn. Wanderer gewann den International Asian Singing Competition und erhielt die Goldmedaille als erster Countertenor in der Geschichte des Wettbewerbs.

Außerdem gewann er den ersten Preis beim Händel-Wettbewerb in Karlsruhe. Er gilt weltweit als einer der weltbesten Countertenören.

Eine Herzensangelegenheit

„Die Aktion ist eine Herzensangelegenheit und eine Liebeserklärung der Veranstalter an die Heimat“, sagt Spitzenkoch Eberhard Braun. Der Showkoch hat stets klasse Tricks auf Lager, die die Zubereitung vieler Speisen vereinfachen und für viele „Aha-Erlebnisse“ sorgen.

Zwei Köche stehen am Herd

Eberhard Braun und Georg Barta wollen gemeinsam Heimatgenuss auf den Teller zaubern und heimische Esskulturen vermitteln. „Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, die kulinarischen Schätze der Heimat in den Mittelpunkt meiner Küche zu stellen“, betont Braun.

Die Veranstalter versprechen einen musikalischer und kulinarischen Hochgenuss. In einem sind sich alle Beteiligten einig.

Die Alb hat viel zu bieten

„Wir haben eine schöne Kulturlandschaft und mit den Produkten Wild, Gemüse und Obst auf der Alb auch gute Lebensmittel“, so Klaus Koch. Mit der Aktion würden zudem die Gastronomen, Landwirte, Brauer, Winzer und Obstbauern, die alle unter der Corona-Krise zu leiden haben, unterstützt.