Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Rosenfeld

Rosenfelder Sülzle Gruppe erhält den Mittelstandspreis

16.09.2019

von Sülzle-Pressemitteilung

Rosenfelder Sülzle Gruppe erhält den Mittelstandspreis

© Sülzle Gruppe

Das Sülzle-Team bei der Preisverleihung in Würzburg: (von links) geschäftsführender Gesellschafter Andreas Sülzle, Mitglied der Geschäftsleitung Edith Kuret und geschäftsführender Gesellschafter Heinrich Sülzle.

Die Sülzle Gruppe hat die höchste Auszeichnung im Mittelstand erhalten: Am Samstag wurde dem Unternehmen der von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobte Preis verliehen.

Die Sülzle Gruppe wurde am Samstag in Würzburg mit dem Großen Preises des Mittelstandes ausgezeichnet. Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte Unternehmenswettbewerb gilt als Aushängeschild für die Marke „Made in Germany“ und zählt deutschlandweit zu den begehrtesten Wirtschaftsauszeichnungen.

Von den bundesweit 5399 Nominierten wurden am 14. September in Würzburg unter Teilnahme von Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien die Preisträger und Finalisten aus Süddeutschland ausgezeichnet.

Finalist 2017, Preisträger 2019

Die glanzvolle Auszeichnungsgala war insbesondere für die Sülzle Gruppe ein besonderer Abend. Nominiert durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis, gewann das Unternehmen nach dem Erfolg als „Finalist 2017“ in diesem Jahr den „Großen Preis des Mittelstandes“ und konnte die Jury in allen Kategorien durchweg überzeugen.

„Es ist schon etwas Besonderes, hier geehrt zu werden und sich in diesem hochkarätigen Umfeld durchzusetzen. Wir nehmen diese Auszeichnung stellvertretend für unsere tollen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne entgegen“, freuten sich die geschäftsführenden Gesellschafter Heinrich und Andreas Sülzle nach der Preisverleihung.

Ausschlaggebend für die Auszeichnung war laut Firmenpressemitteilung unter anderem die Gesamtentwicklung des Rosenfelder Unternehmens, die Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, die Modernisierung und Innovation, das Engagement in der Region sowie Marketing, Service und Kundennähe.

Die in vierter Generation familiengeführte Sülzle Gruppe hatte im Mai schon mit der Eröffnung einer der modernsten Biegereien Europas von sich reden gemacht.

Einzigartiges Produktions- und Logistikkonzept

Am Standort Lübeck entstand ein völlig neuartiges Produktions- und Logistikkonzept, das in Kooperation mit führenden Herstellern und Softwarehäusern geschaffen wurde und laut eigener Pressemitteilung einzigartig für die Branche in Deutschland ist.

„Eine unserer Stärken ist die Diversifikation der gesamten Unternehmensgruppe und die permanente Nutzung von Synergien zur Neu- und Weiterentwicklung von Produkten und Leistungen. Wir sind äußerst stolz, unter den diesjährigen Preisträgern zu sein und blicken zuversichtlich in die Zukunft“, erklärten die geschäftsführenden Gesellschafter Heinrich und Andreas Sülzle.

Als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet die höchste Auszeichnung im Mittelstand zum 25. Mal nicht nur Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes, in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft. Die teilnehmenden Unternehmen stammen aus Industrie, Dienstleistung, Handel, Handwerk und Gewerbe.

Diesen Artikel teilen: