Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Rosenfelder Kinderfest geht zurück zu den Wurzeln: 2020 gibt es einen Umzug wie früher

22.07.2019

Von Rosalinde Conzelmann

Rosenfelder Kinderfest geht zurück zu den Wurzeln: 2020 gibt es einen Umzug wie früher

© Rosalinde Conzelmann

Die Kleinsten der Kita Regenbogen führten einen Tanz auf.

Am Montag bei der 124. Auflage lief alles wie schon seit Jahrzehnten und die kleinen Rosenfelder standen im Mittelpunkt.

Beim Kinderfest geht alles in geregelten Bahnen und dies seit über 100 Jahren. So hat am Montag der Nachwuchs der Stadtkapelle die 124. Auflage eröffnet und – wie schon seit Jahrzehnten – das Stück Geh‘ aus mein Herz und suche Freud‘ gespielt.

Auswanderer spendet 25.000 Mark

Danach begrüßte Bürgermeister Thomas Miller die zahlreichen Besucher, insbesondere aber die kleinen Gäste, denn das Kinderfest ist ihr Tag. Das hat, wie Miller ausführte, der nach Amerika ausgewanderte Kaufmann Anton Eilers im Jahr 1894 bestimmt. Gemeinsam wurde damals auf dem Rosenfelder Rathaus festgelegt, dass „jeden Jahres am 24. August und im Falle eintretender schlechter Witterung an einem anderen vom Verwaltungsrat zu bestimmenden Tage ein Kinderfest abgehalten und die jeweils im Kindergarten befindlichen Kinder mit Speise und Trank bewirtet werden.“

Rosenfeld feiert: die Fotos vom 124. Kinderfest

Die Kleinen hatten am Montag beim Rosenfelder Kinderfest ihren großen Auftritt. Die Jungmusiker der Stadtkapelle, die Buben und Mädchen aus den beiden Rosenfelder Kitas und die Grundschüler erhielten viel Beifall für ihre Darbietungen. Rosalinde Conzelmann war mit der Kamera vor Ort.

/
Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Das DRK ist beim Kinderfest auch vor Ort.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Unter schattenspendenden Zelten applaudierten Eltern, Großeltern und Besucher.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Auf der Bühne vor dem Progymnasium war jede Menge geboten.

© roco

Zuckerwatte war begehrt.

© roco

Auf der Festwiese war ein kleiner Vergnügungspark aufgebaut.

© roco

Das war Teil zwei der Vereinbarung. Teils eins beinhaltete, dass von den 25000 Mark, die Anton Eilers und seine Rosenfelder Frau Katharina, geborene Henseler, ein Kindergarten gebaut wird.

Eilers-Kita erinnert an Spender

Die Eilers-Kita erinnert noch heute an die großzügigen Spender. Miller kündigte noch an, dass 2020 anlässlich des 125. Kinderfestes und des 100-jährigen Bestehen des Sportvereins, das Kinderfest auf dem Bochinger gefeiert wird.

Zurück zu den Wurzeln

„Es gibt einen großen Umzug wie früher“, so Miller. „Wir gehen zurück zu den Wurzeln.“ Nach seinen Worten hatten die Kinder der Eilers-Kita und der Kita Regenbogen sowie die Grundschüler jeweils einen viel beachteten Auftritt.

Diesen Artikel teilen: