Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Rosenfeld feiert seine Jugendfeuerwehr und dankt den Gründungsvätern

08.07.2019

Von Klaus May

Rosenfeld feiert seine Jugendfeuerwehr und dankt den Gründungsvätern

© Klaus May

Die Fotoausstellung über die 30-jährige Geschichte stieß auf gute Resonanz.

Vor 30 Jahren hatten drei Rosenfelder Feuerwehrleute die Idee, auch dem Nachwuchs etwas zu bieten und legten damit den Grundstock für eine Erfolgsgeschichte. Am Samstag wurde der runde Geburtstag in Leidringen groß gefeiert.

Der Festakt und die Aktivitäten wurden in und rund um die Kleiner-Heuberg-Halle gefeiert.

Viele Redner gingen beim Festakt auf die erfolgreiche Arbeit ein, im Außenbereich waren viele Stände und Aktionen aufgebaut und am Abend genossen viele Gäste ein deftiges Handwerkervesper.

Erstaunliche Zahlen

Beeindruckende Zahlen gab der Vorsitzende der Jugendfeuerwehr Simon Schüehle beim Festakt bekannt: 267 Mitglieder traten in den vergangenen 30 Jahren der Jugendfeuerwehr bei und 105 Mitglieder wechselten zu den aktiven Wehrleuten.

Simon Schüehle rief die vergangenen drei Jahrzehnten nochmals in Erinnerung. Ein ganz besonderer Gruß galt dem Vorsitzenden des Jugendrotzkreuzes und auch der Polizei, welche an diesem Nachmittag ebenfalls in Leidringen mit dabei waren.

Besonderer Dank an Gründungsväter

Dankesworte gingen auch an diesem Nachmittag an Hans-Jürgen Otto, Albert Fritz und Günter Kopf. Diese drei Wehrleute hatten vor 30 Jahren die Idee, eine Jugendfeuerwehr ins Leben zu rufen.

Rosenfeld feiert seine Jugendfeuerwehr und dankt den Gründungsvätern

© Klaus May

In den Festakt waren Ehrungen eingebunden (von links): Wolfgang Jetter, Monja Haas, Günter Kopf, Hans-Jürgen Otto, Martin Kopp, Albert Fritz, Patrick Ziegler, Thomas Miller und Simone Schüehle.

Erfolgreich waren die Mitglieder der Jugendfeuerwehrleute bei der Abnahme der Leistungsspange, ein großes Event ist auch immer die 24-Stunden-Übung und die Verleihung der Jugendflamme. Auch wurden in der Jugendfeuerwehr schon früh Mädchen aufgenommen. Simon Schüehle dankte auch den vielen Betreuern und Fahrern, welche die Arbeit mit den Jugendlichen ermöglichen.

Bürgermeister Thomas Miller lobte die jungen Feuerwehrleute, welche in etlichen Übungsstunden viel gelernt haben. „Es ist eine schöne Aufgabe, Menschen in Not zu helfen und sich der Rufbereitschaft zu stellen“, meinte der Schultes.

„Als ein Kind der Jugendfeuerwehr“ sieht sich Kommandant Günter Kopf. Er erinnerte an die Gründung einer Jugendfeuerwehr in Leidringen vor 40 Jahren, die aber keinen Bestand hatte. Günter Kopf bedankte sich beim Kreisverband für die Unterstützung.

/

Ich bin ein Kinder der Jugendfeuerwehr. Stadtkommandant Günter Kopf

Es ist eine schöne Aufgabe, Menschen in Not zu helfen.Bürgermeister Thomas Miller

Er lobte zudem die Einrichtung einer Kinderfeuerwehr, welche wiederum der Jugendfeuerwehr zu Gute komme.

In einer begleitenden Bilderausstellung wurden viele Highlights gezeigt. Die Glückwünsche des Kreisverbandes überbrachte dessen Vorsitzender Wolfgang Jetter. Er hob die Aufgeschlossenheit und Innovation der Jugendfeuerwehr hervor und stellte die Früchte heraus, die in der 30-jährigen Arbeit geerntet werden konnten.

Es sei eine tolle Leistung, junge Menschen für die Feuerwehr zu begeistern.

Rosenfeld feiert seine Jugendfeuerwehr und dankt den Gründungsvätern

© Klaus May

Auch die Polizei war mit Gerhard Mozer vor Ort und der Platz auf dem Motorrad begehrt.

Wolfgang Jetter und die im Kreis für die Jugendfeuerwehr Zuständige Monja Haas zeichneten Patrick Ziegler mit der Ehrennadel in Silber aus. Er hat Etliches geleistet für die Jugendfeuerwehr und stand der Gruppe bis Anfang dieses Jahres vor.

Die Gründungsväter Hans-Jürgen Otto, Günther Kopf, Albert Fritz und auch an Martin Kopp erhielten ebenfalls Geschenke.

Diesen Artikel teilen: