Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Retter trainieren dramatisches Szenario: die Fotos von der Großübung in Balingen

06.06.2019

Von Michael Würz

Retter trainieren dramatisches Szenario: die Fotos von der Großübung in Balingen

© Pascal Tonnemacher

Nicht nur die Menschen müssen gerettet, auch das Feuer muss bekämpft werden.

Im Erdgeschoss eine Bierkneipe und eine Shisha-Bar, im Obergeschoss Wohnungen und eine Zahnarztpraxis – in deren Röntgenraum, so das Übungsszenario, bricht ein Feuer aus, das zunächst unentdeckt bleibt: Diesen fiktiven Fall haben Feuerwehr und Rotes Kreuz am Donnerstagabend in Balingen geübt.

Ein Großaufgebot der Feuerwehr aus Balingen, aber auch Einsatzkräfte aus Albstadt, trainierten in der Bahnhofstraße den Ernstfall, der sich in der Übungsbeschreibung dramatisch liest. Auch das Rote Kreuz beteiligte sich an der Übung.

Menschen schreien an den Fenstern um Hilfe

Der Zahnarzt verliert demnach bei Löschversuchen das Bewusstsein. Daraufhin zieht der Rauch schließlich durch das gesamte Gebäude und versperrt den Fluchtweg über das Treppenhaus. Menschen schreien an den Fenstern um Hilfe und müssen gerettet werden.

Fotostrecke
/
Klar zur Menschenrettung: Die Steckleiter im Einsatz.

© Pascal Tonnemacher

Passanten verfolgen das Geschehen in der Bahnhofstraße.

© Pascal Tonnemacher

Auch Rettungskräfte des Roten Kreuzes sind im „Einsatz“.

© Pascal Tonnemacher

Vorfahrt für die Feuerwehr.

© Pascal Tonnemacher

Auch die Drehleiter ist bei der Übung im „Einsatz“ ...

© Pascal Tonnemacher

... um Menschen aus dem Gebäude zu retten und das Feuer zu bekämpfen.

© Pascal Tonnemacher

Ein Atemschutztrupp der Feuerwehr steht bereit.

© Pascal Tonnemacher

Koordination ist das A und O: die Einsatzleitung.

© Pascal Tonnemacher

Zahlreiche Interessierte verfolgen die spannende Übung.

© Pascal Tonnemacher

Künstlicher Rauch dringt aus dem Gebäude.

© Pascal Tonnemacher

Auch der Einsatz des Sprungkissens will geübt sein.

© Pascal Tonnemacher

Blick aus dem Korb der Drehleiter.

© Pascal Tonnemacher

Blick aus dem Korb der Drehleiter.

© Pascal Tonnemacher

Blick aus dem Korb der Drehleiter.

© Pascal Tonnemacher

Ein Feuerwehrschlauch liegt auf der Straße.

© Pascal Tonnemacher

Die Übung sollte zeigen, wie die Feuerwehren aus Balingen und Albstadt diese Lage meistern. Die Zusammenarbeit: kein Einzelfall, erklärt der stellvertretende Kommandant Florian Rebholz. „Wir üben heute zusammen mit der Abteilung Ebingen. Wir sind Patenwehren und machen das ab und an für die Kameradschaft.“ Das allerdings nur im Übungsfall: Wenn es wirklich brennt, betont Rebholz, würden natürlich erst einmal weitere Balinger Abteilungen zur Verstärkung anrücken.

Übung ist ein Erfolg

Mit dem Verlauf der Übung – die zahlreiche Interessierte verfolgten – zeigten sich die Verantwortlichen im Gespräch mit dem ZOLLERN-ALB-KURIER zufrieden. Auch der Einsatz der Ersatzdrehleiter, die nach einem Unfall bei der Balinger Feuerwehr im Dienst steht, habe gut geklappt, so Rebholz.

Diesen Artikel teilen: