Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Rehfuss GmbH + Co. KG: Der Tailfinger Spezialist für Antriebstechnik zieht ins Alber-Gebäude ein

03.07.2019

Von Ralph Conzelmann

Rehfuss GmbH + Co. KG: Der Tailfinger Spezialist für Antriebstechnik zieht ins Alber-Gebäude ein

© Ralph Conzelmann

Tobias, Gerd und Michael Pfister (von links).

Die Carl Rehfuss GmbH + Co. KG zieht um: Der Albstädter Hersteller von Getriebemotoren aller Art breitet sich 2020 im Industriegebiet Lichtenbol (Tailfingen) aus – dort, wo aktuell die Alber GmbH ihren Sitz hat.

Alber wiederum, Hersteller von Mobilitätshilfen, bezieht einen Neubau – direkt gegenüber (wir berichteten).

Erweiterung war geplant

Mehr als zehn Millionen Umsatz, zweistellige Wachstumsraten pro Jahr und volle Auftragsbücher: Die Carl Rehfuss GmbH + Co. KG platzt aus allen Nähten. Von 2015 an und bis Ende 2018 plante man deshalb die Erweiterung des bisherigen Firmengeländes im Tailfinger Buchtal.

Die Idee: Werk 1, das etwas oberhalb liegt und nicht direkt ans übrige Areal grenzt, schließen – und dafür Werk 2 deutlich erweitern.

6500 Quadratmeter

Doch es kam anders: „Mit den Umzugsplänen von Alber wurde deren bisheriges Gebäude mehr als interessant“, berichten Michael und Tobias Pfister, die in vierter Familiengeneration in der Verantwortung stehen.

Die Diplom-Wirtschaftsingenieure (FH) werden in der Geschäftsführung von ihrem Vater Gerd Pfister, dem Enkel von Firmengründer Carl Rehfuss, nach wie vor unterstützt.

Neuer Standort = deutliche Vorteile

Gegenüber der ursprünglichen Neubauvision im Buchtal (dort fand man für Werk 1 bereits einen Käufer, Werk 2 soll vermietet werden), weist das Gebäude auf Lichtenbol deutliche Vorteile auf: Insgesamt stehen dort 6500 Quadratmeter Verwaltungs-, Nutz- und Produktionsfläche zur Verfügung.

Am aktuellen Standort wären es trotz der angedachten Baumaßnahmen 4500 gewesen.

Bis Hochsommer 2020 möchte das Unternehmen den Umzug bewältigt haben. 65 Mitarbeiter profitieren dann von weitaus besseren Bedingungen und Abläufen.

Motoren für jeden Bereich

Die Carl Rehfuss GmbH + Co. KG macht rund die Hälfte ihres Umsatzes im Inland, den überwiegenden Rest im europäischen Ausland.

Die Firma stellt für jeden erdenklichen Bereich Getriebemotoren her: Für Garagentore ebenso wie für die Landwirtschaft (etwa den Antrieb der Massagenbürsten für Kühe), für die Medizintechnik gleich wie für die Lebensmittelindustrie.

Rehfuss-Gebtriebemotoren drehen sich überall auf der Welt; in tausenden von Förderbändern, in Satelliten- und Radaranlagen, in Treppenliften, in Autowaschanlagen oder in der Verpackungsindustrie.

Für die Zukunft gerüstet

Mit dem Umzug sieht man sich für die Zukunft gerüstet. Zum einen kann man weiter expandieren, zum anderen am neuen Standort effektiver arbeiten. Herzstück des Unternehmens: „Ganz klar: Unsere engagierten und langjährigen Mitarbeiter“, betonen die Pfister-Brüder.

Im Schnitt kommt jeder Rehfuss-Arbeitnehmer auf satte 19 Jahre Betriebszugehörigkeit.

Diesen Artikel teilen: