Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wintersport

Premiere im hohen Norden Europas: Luca Roth geht erstmals in Vikersund vom Bakken

03.12.2019

Von Matthias Zahner

Premiere im hohen Norden Europas: Luca Roth geht erstmals in Vikersund vom Bakken

© Privat

Luca Roth startet in Vikersund in die Wintersaison.

Für Skispringer Luca Roth startet am Wochenende im norwegischen Vikersund die Wintersaison. Der 19-jährige Meßstetter ist in diesem Winter im deutschen Continental-Cup-Team eingeplant, soll aber an den Weltcup herangeführt werden.

„Luca gehört zu unseren hoffnungsvollen Talenten mit großem Potenzial. Im Continental-Cup konnte er in diesem Sommer schon eine gute Entwicklung zeigen. Nun sollten im nächsten Schritt punktuelle Einsätze im Weltcup folgen“, sagt der neue Bundestrainer Stefan Horngacher.

Am Samstag und Sonntag stehen zunächst die Auftaktspringen im Continental-Cup, der zweiten Liga des Skispringens, auf der K 117-Schanze im norwegischen Vikersund an. „Mein Ziel ist es immer, vorne mitzumischen. Aber ich bin kein Typ, der sagt: Ich will viermal Erster werden. Wenn ich meine Sprünge abrufe, ergibt sich die Platzierung von selbst“, sagt Roth, der sich in aktuell im Trainingslager in Lillehammer auf die ersten Wettkämpfe der neuen Saison vorbereitet.

Die Form passt

„Ich bin mit meiner aktuellen Form sehr zufrieden“, erzählt der angehende Bundespolizist, für den im hohen Norden Europas eine Premiere wartet: „Ich bin noch nie in Vikersund gesprungen, deshalb freue ich mich sehr auf die Schanze.“

Im Januar feierte die Nachwuchshoffnung ihren bislang größten Erfolg. Der Meßstetter stieg bei der Junioren-Weltmeisterschaft im finnischen Lahti dreimal aufs Podest: Er holte Einzel-Silber und mit dem Team den Mannschaftstitel. Außerdem gewann er die Bronzemedaille im Mixed-Wettbewerb.

Diesen Artikel teilen: