Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Premiere für Oberdigisheimer Gaudi-Spiele: Teamarbeit und Taktik siegen

29.07.2019

Von Werner Lissy

Premiere für Oberdigisheimer Gaudi-Spiele: Teamarbeit und Taktik siegen

© Werner Lissy

Einmal hoch, einmal runter und dabei ja kein Wasser aus dem Glas verschütten: Die Feuerwehr Oberdigisheim hatte sich einige knifflige Disziplinen für die Teilnehmer ausgedacht. Zur Gaudi der Zuschauer.

Großen Spaß hatten Teilnehmer und Zuschauer am Sonntag bei den 1. Gaudi-Spielen der Feuerwehrabteilung Oberdigisheim rund um die Bärahalle. Selbst das wechselhafte Wetter machte keinen Strich durch die Rechnung.

Fünf Männer- und zwei Frauen-Teams hatten gemeldet. Die Wettbewerbe starteten nach dem zünftigen Frühschoppen, den die Heuberger Spitzbuben mit beschwingten Melodien bereichert hatten. Der Abteilungskommandant Bernd Zahner und seine Kameraden standen als Schiedsrichter und im Wettkampfbüro im Einsatz.

Traktor hängt am Tau

Die recht spannenden und mitunter kräftezehrenden Disziplinen forderten den Teilnehmern hohes Durchhaltevermögen sowie gutes Teamwork und Geschicklichkeit ab. Dabei legten sich die Teams immer wieder auf neue Taktiken fest, um die Aufgaben zu bewältigen.

Fotostrecke
/
KODAK Digital Still CameraImpressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

KODAK Digital Still CameraImpressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Impressionen vom Wettbewerb und von der Siegerehrung

© Werner Lissy

Äußerste Kraft mussten die Teilnehmer beim Traktorziehen aufbringen als es galt, am Hang zwischen der Schule und der Bärahalle einen Rasentraktor an einem dicken Tau hochzuziehen. Nach dem Manöver schnappten alle platt nach Luft. An der zweiten Station, an welcher die Wettkämpfer zu viert in einem großen Plastiksack einen kurzen Parcours zu umrunden hatten, war ein gutes Zusammenwirken gefragt.

Kniffliger Rundkurs

An Station drei stand das Schubkarrenfahren an. Auf dem kleinen Rundkurs mussten Hindernisse unterlaufen, ein Wasserbecken durchquert und über eine Wippe balanciert werden. Dann folgte das Schubkarrenfahren auf nur einem Rad, wobei der in der Liegestütze verharrende Mitspieler ebenfalls diese Runde zu bezwingen hatte.

Mit zu den kräftezehrendsten Disziplinen zählte das Bierkistenstapeln. Der Clou dabei war, dass die Kisten nicht senkrecht gestapelt, sondern waagrecht aneinandergesteckt wurden. Die Zuschauer halfen mit Anfeuerungsrufen kräftig mit. Um die fünfte Disziplin erfolgreich zu beenden, mussten sich die Teilnehmer nochmals mächtig anstrengen.

Mit großen Biergläsern galt es, zunächst aus einem Wasserbehälter Wasser zu schöpfen, dann über und unter einem leiterartigen Gestell durchzuschlüpfen, über einen Balken zu balancieren und dann das Wasser in die Pumpe zu schütten, mit der auf das Spritzenhäuschen gespritzt wurde.

Krone für die „Krone“

Es war gar nicht so leicht, das kleine Loch zu treffen, durch welches das Wasser in einem Rohr gesammelt wurde. Ein Glasrohr zeigte die gesammelte Wassermenge an. Die Teilnehmer gerieten zwar mächtig ins Schwitzen, hatten jedoch Riesenspaß am Geschehen, ebenso die Zuschauer, die sich in der Bärahalle bei Speis und Trank stärken konnten. Mit Spannung wurde die Siegerehrung erwartet, die von Abteilungskommandant Bernd Zahner vorgenommen wurde. Er hob die Helfer im Service und die Unterstützung durch die DRK-Ortsgruppe Obernheim-Oberdigisheim hervor.

Den großen Wanderpokal errang bei den Herren das Team „Krone Hossingen“, gefolgt vom „Team Säge“, der Feuerwehr, den Wildschützen, dem Musikverein und dem „Team Bauwagen Oberdigisheim“.

Über den Wanderpokal durfte sich bei den Damen die Mannschaft „I woiß net“ freuen, die sich gegen das Team „Strong Women“ durchgesetzt hatte. Nach diesem erfolgreichen Start wird es wohl im nächsten Jahr zu einer Fortsetzung kommen - mehr Mannschaften dürfen es auf Wunsch des Veranstalters gerne sein.

Diesen Artikel teilen: