Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Planungsrate in den Haushalt: Oberdigisheimer wünschen sich Innensanierung der Bärahalle

21.11.2019

Von Volker Schweizer

Planungsrate in den Haushalt: Oberdigisheimer wünschen sich Innensanierung der Bärahalle

© Volkmar Hoffmann

Für knapp über eine halbe Million Euro wurde die Außenhülle der Bärahalle saniert. Nun soll es an den Innenraum gehen.

Der Ortschaftsrat hat sich mit dem Zahlenwerk 2020 beschäftigt. Im Bereich Hochbau wurde als umfangreichere Maßnahme die Innensanierung der Bärahalle angemeldet.

Der Innenraum und die Empore der im Jahr 1966 in Betrieb genommenen Halle befinden sich im Wesentlichen noch im Urzustand. Dasselbe gilt für die Wand- und Bodenbeläge in der Küche. Der Schwingboden ist mittlerweile bereits an mehreren Stellen gebrochen und musste aufwendig repariert werden. Bevor die Großbaustelle startet, braucht es ein Gesamtkonzept. Und dafür soll, so der Wunsch der Ortschaftsräte, eine erste Planungsrate im Haushalt eingestellt werden.

Landwirte haben Zweifel

Den Oberdigisheimern ist darüber hinaus wichtig, dass die Straße „Talwiesen“ – inklusive Kanal und Wasserleitung – und Teile des Hasenwegs saniert werden. Mittelfristig müsse auch die „Sommerhalde“ in Angriff genommen werden. Außerdem wiesen die Ortschaftsräte auf den „Geraden Weg“ am Ende der Gommelsteige hin. Er befinde sich in einem absolut desolatem Zustand. Schon vor zwei Jahren sollte er auf Vordermann gebracht werden. Laut Ortsvorsteher Achim Mayer sind die Arbeiten für eine Asphaltrecyclingdecke bereits vergeben. Sowohl die Ortschaftsräte als auch die betroffenen Landwirte hegen allerdings erhebliche Zweifel an der Dauerhaftigkeit und Tragfähigkeit der geplanten Asphaltrecyclingdecke. Sollten sich die Bedenken bestätigen, möchten die Ortschaftsräte, dass im Jahr 2021 eine Asphaltdecke eingebaut wird.

Neuer Asphalt auf der Gefällstrecke

Doch damit nicht genug. Das Gremium war der Auffassung, dass der Feldweg auf dem „Oberen Eckenberg“ teilweise neu aufgeschottert und dann mit dem Grader überarbeitet werden muss. Der asphaltierte Feldweg, der nach Gebäude Geyerbad 5 abzweige, sei ebenfalls zu überarbeiten und die Gefällstrecke neu zu asphaltieren.

Buswartehäuschen beim Spielplatz

Für die Grundschüler soll am Ende des Spielplatzes gegenüber der Bärahalle mit Unterstützung des Fördervereins ein Buswartehäuschen aufgestellt werden. Den Ölofen im Sitzungssaal und die drei Nachtspeicheröfen im Rathaus möchten die Ortschaftsräte durch energiesparendere und einfach zu installierende Infrarotheizkörper ersetzt haben. Außerdem sei die Geschossdecke im Kindergarten „An der Bära“ zu dämmen. „Für diese Maßnahme können eventuell Zuschüsse aus dem Klimapaket der Bundesregierung abgerufen werden“, meinte der Ortsvorsteher.

Diesen Artikel teilen: