Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Pilger können ab sofort auf den Spuren des Heiligen Meinrads in die Pedale treten

07.05.2019

Von Nicole Leukhardt

Pilger können ab sofort auf den Spuren des Heiligen Meinrads in die Pedale treten

© Nicole Leukhardt

Die Balinger Stadtkirche war nicht ihre erste Station aber garantiert eine der schönsten: Gestern haben Patres aus dem Kloster Einsiedeln und von der Reichenau den neuen Meinrad-Pilgerweg sprichwörtlich erfahren.

Pilgern auf zwei Rädern: Der heilige Meinrad ist Namenspatron für einen neuen Pilgerweg, der am Montag von Bischof Fürst eingeweiht wurde. Er führt von der Rottenburger Sülchenkirche zum Kloster Einsiedeln in der Schweiz.

„Pilgern ist ein Megatrend“, sagte Dekanats- und Diözesanreferent Achim Wicker am Dienstag, als er Patres aus dem Kloster Einsiedeln und von der Reichenau begrüßte, die auf dem neuen Meinradpilgerweg vor der Balinger Stadtkirche Station machten.

Patres radeln durch Balingen

Mit dabei waren auch Marion Faigle, Gemeindereferentin der Heilig-Geist-Kirche, und Balingens evangelische Stadtpfarrerin Birgit Wurster. Der spirituelle Radweg, der nach dem Heiligen Meinrad benannt ist und von Rottenburg auf rund 275 Kilometern und 3300 Höhenmetern nach Einsiedeln führt, war am Montag von Bischof Dr. Gebhard Fürst eröffnet worden. „Wir sind ökumenisch aufgeschlossen und unterstützen die Aktion gerne“, sagte Birgit Wurster. Weitere Stationen im Dekanat, an denen es ab sofort für Pilger einen Stempel in den Pilgerpass gibt, sind die evangelische Kirche in Tieringen und die katholische Kirche in Nusplingen. Weitere Informationen gibt es auf meinradweg.com.

Diesen Artikel teilen: