Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zollernalbkreis

Personalengpass und Virenschutz: nur noch Notbetrieb an den Deponien im Zollernalbkreis

20.03.2020

von Pressemitteilung des Landratsamts

Personalengpass und Virenschutz: nur noch Notbetrieb an den Deponien im Zollernalbkreis

© Klaus Irion

Die Deponien im Landkreis – im Bild die Erddeponie Hölderle bei Weilstetten – stellen auf den Notbetrieb um.

Ab Samstag, 21. März, stellen die Deponien im Landkreis auf den Notbetrieb um.

Auf Grund von Personalengpässen und um das vorhandene Personal und Bürger vor Virusinfektionen zu schützen, kann auf den Deponien des Landkreises ab Samstag, 21. März, nur noch ein Notbetrieb stattfinden. Dies teilte das Landratsamt am Freitag mit.

Nur noch Restmüll, Biomüll und Erdaushub

Im Abfallwirtschaftszentrum Hechingen wird ab Samstag nur noch Restmüll und Biomüll angenommen um die Entsorgungssicherheit zu gewährleisten.

Andere Abfälle wie Sperrmüll, Bauschutt, Künstliche Mineralfasern, Asbest usw. werden bis auf weiteres nicht mehr angenommen. Das Wertstoffzentrum auf dem Gelände des Abfallwirtschaftszentrums muss ebenfalls geschlossen bleiben.

Auf den Erddeponien in Albstadt und Balingen wird nur noch Erdaushub angenommen. Die Anlieferung von Kleinmengen an Bauschutt, Sperrmüll und Altholz ist nicht mehr möglich.

Diesen Artikel teilen: