Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart/Balingen

PKF Wulf Gruppe treibt Digitalisierung mit Matthias Bosbach als neuem CTO weiter voran

02.10.2019

von Pressemitteilung

PKF Wulf Gruppe treibt Digitalisierung mit Matthias Bosbach als neuem CTO weiter voran

© Privat

Das Bild zeigt Gesellschafter Martin Wulf (links) und CTO Matthias Bosbach.

Mit der Verstärkung durch Rechtsanwalt und Steuerberater Matthias Bosbach erweitert die PKF Wulf Gruppe ab 1. Oktober ihre Kompetenzen in der Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen. Mit seinem Know-how und der damit verbundenen Spezialisierung übernimmt Bosbach die Leitung und Entwicklung des Kompetenzzentrums innerhalb der Gruppe.

Damit unterstreicht PKF Wulf & Partner auch die im Frühjahr 2019 erhaltene Auszeichnung des Handelsblatts als „Beste Steuerberater“ und „Beste Wirtschaftsprüfer“. Mit dieser Auszeichnung und einem Spitzenplatz für vielfältige Beratung in unterschiedlich relevanten Fachgebieten und für ihre Spezialexpertise setzt PKF Wulf & Partner für die PKF Wulf Gruppe – der auch PKF Wulf Egermann in Balingen angehört – die bisherige Entwicklung konsequent fort.

Erst im Juli hatte sich PKF Wulf & Partner mit Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dr. Rainer Schultheiß, einem ausgewiesenen Experten der Big Four, in der Spezialdisziplin Unternehmens­analyse und Unternehmensbewertung verstärkt.

Spezialisiert auf Innovation und Wandel in Zeiten der Digitalisierung

Matthias Bosbach war 2012 bis 2019 bei einer der größten, unabhängigen und mittelständischen, zu den „Top Ten“ der Branche gehörenden, Prüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland als Manager tätig, zuletzt mit einem Fokus auf grenzüberschreitenden Projekten und Themen.

Bevor er 2016 zum Steuerberater bestellt wurde, absolvierte er in Berlin und Paris sein Jura­doppelstudium. Dieses schloss er 2011 erfolgreich ab und war dann in einer englischen Kanzlei an deren Brüsseler Standort tätig.

Matthias Bosbach hat sich in seiner beruflichen Laufbahn auf Innovation und Wandel in Zeiten der Digitalisierung spezialisiert. Hierzu betont er: „Digitalisierung muss auf Bewährtem und Erprobtem aufbauen, um einen Mehrwert zu bieten.“

Weichen für die Zukunft gestellt

PKF Wulf & Partner verstärkt sich damit in einer Spezialdisziplin, die im Zuge von Industrie 4.0 in der Zukunft wachsen wird. Diese Verstärkung ist Teil der Wachstumsstrategie der kommenden Jahre.

Laut dem Gründungsgesellschafter Martin Wulf wird der Mittelstand in Deutschland in den kommenden Jahren vor großen Herausforderungen stehen und die Gruppe ist in diesem Segment sehr gut auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet: „Mit der nachhaltigen und konsequenten Erweiterung der neuen Geschäftsfelder und dem Rückhalt im nationalen und internationalen Netzwerk sind wir der Partner des Mittelstandes sowohl in bestimmten Spezialthemen, wie zum Beispiel der Unternehmensnachfolge, dem Outsourcing von Prozessen, der Umstrukturierung, Sanierung sowie Finanzierung, als auch der umfassenden Beratung von Mandanten aus einer Hand. Um dies weiterhin auf höchstem Niveau gewährleisten zu können, wird die PKF Wulf Gruppe konsequent in neue Technologien investieren und die Leistungen in den Spezialdisziplinen nachhaltig erweitern.“


Über das Unternehmen

Die PKF Wulf Gruppe beschäftigt aktuell mehr als 230 Personen und erzielte 2018 einen Umsatz von mehr als 20 Millionen Euro. Einen Schwerpunkt neben der Deklaration, der Erstellung und der Prüfung von Jahresabschlüssen bildete das Beratungsgeschäft. Hier erwartet die PKF Wulf Gruppe in den kommenden Jahren ein überproportionales Wachstum.

Diesen Artikel teilen: