Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Weilen unter den Rinnen

Organisatoren für Weiler Bulldogtreffen gesucht: Siegbert Peter und Oliver Kolter hören auf

16.09.2019

Von Daniel Seeburger

Organisatoren für Weiler Bulldogtreffen gesucht: Siegbert Peter und Oliver Kolter hören auf

© Wolfgang Strobel

Beliebter Treffpunkt auch in diesem Jahr: Beim Bulldogtreffen im Honau in Weilen war am ersten Samstag im Juli wieder einiges los.

Seit 15 Jahren gibt es nun das alljährliche Bulldogtreffen in Weilen schon. Jetzt suchen die beiden Organisatoren Oliver Kolter und Siegbert Peter Nachfolger, die Veranstaltung am Leben erhalten.

In den vergangenen 15 Jahren hat sich der Weilener Bulldog-Nachmittag zu einem echten Besuchermagneten entwickelt. Immer am ersten Samstag im Juli treffen sich oftmals historische Traktoren und Bulldogs am Grillplatz Honau. Im vergangenen Juli waren über 80 Trecker mit von der Partie – doppelt so viele wie noch bei der Erstausgabe vor 15 Jahren. Zu den Klängen der Burgstall-Musikanten verbrachten die Freunde der alten Landmaschinen einige vergnügliche Stunden.

Personelle Zäsur

Organisiert wurden die Treffen in der Vergangenheit immer von den Weilenern Oliver Kolter und Siegbert Peter. Doch jetzt wird es zu einer personellen Zäsur kommen. Peter und Kolter wollen die Organisation und Durchführung der Veranstaltung abgeben.

„Nun möchten wir die inzwischen liebgewonnene Tradition des Bulldog-Nachmittags in andere Hände geben“, teilen die beiden im Amtsblatt der Gemeinde mit. „Wir würden uns freuen, wenn jemand bereit wäre, diese fortzuführen“, heißt es weiter. „Nach 15 Jahren sollte das einfach mal jemand anders organisieren“, erklärt er die Beweggründe, die ihn und Peter zu diesem Schritt bewogen haben.

Noch keine Nachfolger, aber Interessenten

Man habe bisher zwar noch keine Nachfolger, aber Interessenten seien vorhanden, erklärt Oliver Kolter im Gespräch. Sicher sei, dass das Bulldogtreffen auch in den kommenden Jahren stattfinden wird. Das sei vor allem deshalb wichtig, weil sich die Veranstaltung zu einer echten Dorftradition gemausert hat, erklärt Kolter.

Die Zahlen geben dem Weilener Organisator recht. Denn aus einem zarten Pflänzchen ist in den vergangenen Jahren ein kräftiger Baumstamm geworden. Bei vielen Traktorenfreunden ist die Weilener Veranstaltung ein echtes Muss. Vor allem die Tatsache, dass das Treffen samstags stattfindet, ist dabei offensichtlich von Vorteil. So kann man nach getaner Arbeit mit dem Traktor zum Honau fahren und alte Bekannte treffen.

Besucher aus der ganzen Region

Fuhren anfangs noch vor allem Bulldogbegeisterte aus der näheren Umgebung nach Weilen, so können sich die Veranstalter zwischenzeitlich auf Besucher aus der ganzen Region freuen. Was vor 15 Jahren aus einer Laune heraus entstanden ist, hat sich zwischenzeitlich zu einem festen Bestandteil des Veranstaltungskalenders nicht nur der Gemeinde, sondern des ganzen Schlichemtals gemausert.

„Wir haben es gerne gemacht“, sagt Oliver Kolter. Natürlich hätten Siegbert Peter und er immer auf einen treuen Helferstamm zurückgreifen können, deshalb ist es Kolter wegen der Nachfolgefrage auch nicht bange.

Diesen Artikel teilen: