Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Ohne Gänsehautfeeling kein Wettkampf: Veranstalter sagen Bisinger Hohenzollern-Reitturnier ab

10.07.2020

von Lea Irion; Nicole Leukhardt

Ohne Gänsehautfeeling kein Wettkampf: Veranstalter sagen Bisinger Hohenzollern-Reitturnier ab

© Olaf Rutschek

Menschenmassen, die gebannt das Geschehen auf dem Reitplatz verfolgen: In Corona-Zeiten und unter strengen Auflagen so unmöglich. Die Veranstalter des Hohenzollern-Reitturniers sagten das große Sportevent schweren Herzens ab.

Es war fast absehbar und dennoch war es für die Veranstalter kein leichter Schritt: Catrin Meiser-Feyrer hat das Hohenzollern-Reitturnier für Oktober 2020 in Bisingen abgesagt.

Leicht fiel die Entscheidung gewiss nicht, am Ende war es für die Veranstalterin Catrin Meiser-Feyrer aber der einzig richtige Weg – das Hohenzollern-Reitturnier im Oktober dieses Jahres muss abgesagt werden. „Für uns steht aber ganz klar die Gesundheit aller Beteiligten – Teilnehmer, Zuschauer, Sponsoren, Funktionäre und natürlich unserer Helfer im Vordergrund. Diese Verantwortung nehmen wir insbesondere im Hinblick auf die ungewissen Aussichten, die uns infolge der Corona-Pandemie im Herbst erwarten oder bevorstehen, sehr ernst und möchten jegliches Risiko ausschließen“, sagt Meiser-Feyrer.

Ohne Gänsehautfeeling kein Wettkampf: Veranstalter sagen Bisinger Hohenzollern-Reitturnier ab

© Privat

Das Bisinger Reitsportgelände aus der Vogelperspektive.

Besonders gelitten hätte laut der Verantwortlichen auch die einzigartige, familiäre Stimmung während des Wettbewerbs, die sich aufgrund der Corona-Hygieneregeln nicht hätte entfalten können. „Das bekannte Gänsehaut-Feeling am Samstagabend im Bisinger Hexenkessel wird sich mit maximal 500 Personen auf Abstand nicht einstellen“, so Meiser-Feyrer.

Ein Hoffen und Abwägen bis zuletzt

Bis zuletzt habe man sich beraten und darüber diskutiert, ob und wie das Reitturnier nicht doch stattfinden könne. „Wir haben uns wirklich lange und ausführlich damit befasst, ob und in welchem Umfang eine solche Veranstaltung möglich sein könnte – letztendlich können wir aber den Erwartungen aller, auch unseren eigenen, an ein Hohenzollern-Turnier im Corona Jahr 2020 nicht gerecht werden“, sagt Meiser-Feyrer.

Schirmherr trägt die Entscheidung mit

Auch Landrat Günther-Martin Pauli, einer der Schirmherren der Großveranstaltung bedauert den Schritt der Veranstalter, zeigt jedoch großes Verständnis für die Entscheidung.

„Dass wir auf diese erstklassige, traditionsreiche und zugleich beliebte Veranstaltung in diesem Herbst verzichten müssen, ist natürlich schade“, schreibt Pauli in seiner Stellungnahme, lobt im selben Atemzug aber auch die Weitsicht der Veranstalter.

Ohne Gänsehautfeeling kein Wettkampf: Veranstalter sagen Bisinger Hohenzollern-Reitturnier ab

© Privat

Im kommenden Jahr soll das Turnier wieder stolze Sieger hervorbringen.

„Die Entscheidung ist jedoch konsequent, vernünftig und nachvollziehbar. Vor- und Weitsicht ist das Gebot der Stunde. Die unsichere Zeit, in der wir uns befinden, lässt noch nicht abschätzen, wie sich das Geschehen nach dem Sommer weiterentwickeln wird“, erklärt Pauli. Und verbindet mit seinem Bedauern auch gleich einen großen Wunsch: „Wir hoffen alle auf mehr Normalität im Jahr 2021“, so der Landrat. Der zweite Schirmherr, Bisingens Bürgermeister Roman Waizenegger, war am Freitag für die Redaktion nicht erreichbar.

Auch der Sponsor zeigt Verständnis

Betroffen von der Absage ist auch die Sparkasse Zollernalb als Hauptsponsor: „Für uns ist es natürlich zum einen sehr schade, dass dieses herausragende Reitturnier, das seit Jahren von der Familie Feyer mit permanent hoher Qualität organisiert wird, abgesagt wurde“, schreibt der Leiter Kommunikation der Sparkasse, Ralf Hirmer. „Zum anderen aber hat Familie Feyrer die vollkommen richtige und vor allem verantwortungsbewusste Entscheidung getroffen, die die Sparkasse Zollernalb selbstverständlich mitträgt“, fügt er an.

Auch die Sparkasse Zollernalb veranstalte momentan keine Events, um die Gefahr möglicher Corona-Hotspots im Zollernalbkreis zu vermeiden. „Wenn dieser Corona-Spuk irgendwann vorbei ist und das Reitturnier wieder stattfinden kann, wird die Sparkasse den Veranstaltern als Sponsor weiterhin verlässlich zur Seite stehen“, blickt Hirmer in die Zukunft.

Diesen Artikel teilen: