Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

OB Reitemann macht sich ein Bild vom E-Scooter des Frommerner Herstellers P-Collection

14.10.2019

von Jasmin Alber

OB Reitemann macht sich ein Bild vom E-Scooter des Frommerner Herstellers P-Collection

© Jasmin Alber

Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann und dessen persönlicher Referent Jürgen Luppold (Zweiter von links und links) ließen sich den "Speedy One E-Racer" von Bernd Plutzkat (rechts) und Andreas Wittgen zeigen.

Demnächst kommt der E-Scooter des Frommerner Herstellers P-Collection Plutzkat in den Handel. Der erste Container ist schon unterwegs. Auch die Hochschule Albstadt-Sigmaringen möchte ein Projekt über den „Speedy One E-Racer“ starten.

Bernd Plutzkat, Geschäftsführer von P-Collection, und Projektleiter Andreas Wittgen stellten Oberbürgermeister Helmut Reitemann und dessen persönlichem Referenten Jürgen Luppold den E-Scooter, der vom Frommerner Unternehmen hergestellt wird, vor.

Neben allgemeinen Informationen über den E-Scooter, dessen Einsatzmöglichkeiten und einem Rückblick auf den Entstehungsprozess erläuterten sie den Besuchern auch den aktuellen Stand.

Produktion in China ist gestartet

Potenzielle Vertriebspartner seien hellauf vom „Speedy One E-Racer“ – einem durchdachten E-Scooter mit Straßenzulassung – begeistert, sagte Andreas Wittgen.

Derzeit laufen viele Gespräche mit großen Handels- und Sporthäusern. Die Produktion in China ist bereits gestartet. „Der erste Container trifft Ende November ein“, informierte der Projektleiter. Und auch die nächsten Ideen sind schon in der Pipeline, wie Bernd Plutzkat ergänzte: Ein zweites, günstigeres E-Scooter-Modell sei bereits in Planung.

E-Scooter ist zukunftsweisendes Verkehrsmittel

Wittgen betonte, dass es sich beim E-Scooter aus dem Hause Plutzkat um ein Verkehrsmittel und kein reines Fun- und Spielgerät handele. Gerade in Hinblick auf die individuelle Mobilität sei der Roller mit Elektroantrieb zukunftsweisend.

Der Projektleiter und Bernd Plutzkat beantworteten deshalb gerne auch die Nachfragen des Oberbürgermeisters hinsichtlich Reichweite oder der Straßenzulassung.

Projekt über Mobilitätskonzepte an der Hochschule

Dieser nachhaltige Mobilitätsgedanke hat auch die Hochschule Albstadt-Sigmaringen auf den Plan gerufen. Studierende des Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen möchten sich verstärkt mit neuen Mobilitätskonzepten – und auch mit dem Thema Mobilität im Zollernalbkreis – beschäftigen, erläuterten die beiden Unternehmensvertreter. Für ein Projekt über den E-Scooter möchten die Studierenden mit dem Unternehmen P-Collection kooperieren. Deshalb ist Andreas Wittgen Mitte November als Gastdozent in der Hochschule.

Apropos Mobilität in der Region: Angedacht sei zudem, beispielsweise mit Bahnhofseigentümer Peter Seifert Gespräche zu führen. Dieser hat bereits einen E-Bike-Verleih und wäre ein denkbar guter Partner, so der Tenor.

„Wir sind gespannt, wo die Reise hingeht“, blickte Andreas Wittgen abschließend in die Zukunft, ehe Helmut Reitemann und Jürgen Luppold eine kurze E-Scooter-Testfahrt vor dem Unternehmenssitz in Frommern machten.

Diesen Artikel teilen: