Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Geislingen

Am Freitag ist die L 415 zwischen Geislingen und Balingen wieder offen

12.11.2019

Von Rosalinde Conzelmann

Am Freitag ist die L 415 zwischen Geislingen und Balingen wieder offen

© Rosalinde Conzelmann

Die Sanierung der L 415 zwischen Balingen und Geislingen wird diese Woche abgeschlossen und die Sperrung aufgehoben.

Die Geislinger und Ostdorfer atmen auf: Das Regierungspräsidium hat Wort gehalten und wird die Straßensanierung noch diese Woche abschließen. Am Spätnachmittag des 15. Novembers ist es soweit.

Jetzt hat das RP den Termin konkretisiert und teilt aktuell mit: Die Arbeiten an dem rund 1,7 Kilometer langen Teilstück der L 415 werden am Freitag, 15. November, gegen Spätvormittag abgeschlossen, so dass im Anschluss der komplette Streckenabschnitt der L 415 wieder in beiden Fahrtrichtungen für den Verkehr befahrbar ist.

Die Fertigstellung der Baumaßnahme erfolge damit dank des großen Engagements der ausführenden ortsansässigen Firmen und der günstigen Witterungsbedingungen eine Woche früher als geplant.

Es mussten noch die Markierungen durchgeführt werden.

Zwei Linksabbieger

Das Regierungspräsidium Tübingen hat den Fahrbahn komplett erneuern lassen und im Zuge der Arbeiten zwei Linksabbieger auf Höhe der Gärtnerei Hauser eingebaut, weil es dort häufig krachte.

Zur Freude der Geislinger wurde deren Wunsch nach einer Abbiegespur in einen Feldweg, wenn man von Geislingen kommt, doch noch berücksichtigt. In der ursprünglichen Planung war nur der Linksabbieger zur Gärtnerei Hauser für den Verkehr aus Richtung Balingen kommend, vorgesehen.

Viele haben Sperrung ignoriert

Die Arbeiten haben am 23. September begonnen; der Verkehr wurde einspurig an der Baustelle vorbei geleitet. Ab 23. Oktober war der Streckenabschnitt voll gesperrt. Auch der Radweg war dicht. Dennoch haben viele Auto- und Radfahrer die Sperrung ignoriert, sagt ein Bauarbeiter. „Das ist ärgerlich, aber wir fangen hier nicht zum Streiten an, das wäre Sache der Polizei“, sagt er.

Der Verkehr, der aus Richtung Balingen kam, wurde über Ostdorf umgeleitet. Auf der schmalen Straße zwischen Ostdorf und Geislingen, die keine Markierung hat, kam es während der Umleitungszeit mehrfach zu „Spiegelstreifern“ und die Ostdorfer stöhnten über die enorme Verkehrsbelastung.

/

Für die Ostdorfer war es dieses Mal schlimmer. Theresa Schaitel, Geislinger Rathaussprecherin

Viele haben die Sperrung einfach ignoriert. Ein Mitarbeiter der Baufirma

Auch die Geislinger sind erleichtert, wenn die Straße nach Balingen wieder direkt anfahrbar ist. Sie hatten dieses Mal das Glück, dass der Verkehr von der A 81 aus Vöhringen und Rosenfeld kommend über Isingen und die B 27 umgeleitet wurde. „Für die Ostdorfer war es dieses Mal schlimmer“, sagt Rathaussprecherin Theresa Schaitel.

Allerdings hatten die Einzelhändler während der Sperrung über die fehlende Laufkundschaft geklagt.

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund eine Million Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen.

Diesen Artikel teilen: