Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Obernheim

Neues Magazin, neue Fahrzeuge: Obernheim steht ganz im Zeichen der Feuerwehr

08.09.2019

Von Volkmar Hoffmann

Neues Magazin, neue Fahrzeuge: Obernheim steht ganz im Zeichen der Feuerwehr

© Volkmar Hoffman

Wolfgang Jetter, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes (links) und Kreisbrandmeister Stefan Hermann zeichneten Bürgermeister Josef Ungermann für sein Engagement rund ums Feuerwehrwesen aus.

Was für ein Wochenende: Das neue Magazin wurde eingeweiht, drei neue Fahrzeuge in Betrieb genommen. Und was noch viel wichtiger ist: Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr Obernheim absolvieren den ehrenamtlichen Dienst mit Feuereifer und Herzblut und fühlen sich in ihrem neuen Heim wie zu Hause.

Mit dem festlichen Musikstück „Trumpet tune and Ayre“ eröffnete Dirigent Thomas Nell mit einer musikalischen Abordnung des Musikvereins Lyra Obernheim den Festakt im neuen Feuerwehrmagazin.

Ein ganz besonderer Tag

„Heute ist in der Gemeinde ein ganz besonderer Tag für die Feuerwehr“: Man sah Bürgermeister Josef Ungermann bei diesem Worten die Freude an, dass ein Meilenstein erreicht ist. Der Rathauschef übergab die Räumlichkeiten mit Fuhrpark offiziell ihrer künftigen Bestimmung.

Am Festakt nahmen auch die Bürgermeister aus den Nachbargemeinden und Vertreter befreundeter Feuerwehren teil, aber auch jene Leute, die am Umbau und Neubau mitgewirkt haben. Bürgermeister Ungermann gratulierte der Obernheimer Wehr zu ihren neuen Räumlichkeiten.

Neues Magazin, neue Fahrzeuge: Obernheim steht ganz im Zeichen der Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Ein große Zahl von Gästen nahm am offiziellen Festakt teil - den Landkreis repräsentierte der Erste Landesbeamte Matthias Frankenberg.

Es freue ihn besonders, dass alle Firmen, die Zuschüsse gebenden Behörden, der Architekt und natürlich Kommandant Markus Haas mit seinen Leuten von Anfang an mitgezogen haben.

Ein Haus zum Wohlfühlen

„Möge dieses Haus zur Sicherheit und zu schneller Hilfe beitragen, wünschte er eine gesunde Rückkehr von den Einsätzen und viele kameradschaftliche Stunden. Kommandant Markus Haas zeigte sich stolz auf das Ergebnis. „Wir haben es geschafft, es ist unser Feuerwehrhaus, in welchem wir uns wohlfühlen“ sagte der Kommandant und ließ nochmals kurz die Bauphasen Revue passieren.

Einen realistischen Blick habe von Anfang an Bürgermeister Ungermann bewiesen, denn Kosten und Nutzen stimmen letztendlich überein. Haas freute sich über seine gut ausgerüstete Wehr. Dies wirke sich auch auf das Engagement der Aktiven aus, die ihren Dienst buchstäblich mit Feuereifer und Herzblut ausfüllen.

Sinnvolle und gute Lösung

Kreisbrandmeister Stefan Hermann sprach in seinem Grußwort von einer sinnvollen Lösung, die für den Um- und Neubau sowie die komplette Erneuerung des Fuhrparks gefunden worden sei. Der Meßstetterr Gesamtkommandant Ralf Smollee zeigte sich augenzwinkernd ein wenig neidisch, aber er gönne den Obernheimern dieses Haus von Herzen.

Architekt überreicht Schlüssel

Architekt Gustav Mauthee verdeutlichte Funktion und Funktionalität des Baus, der sich weit über die Ortsgrenzen hinaus mit anderen Magazinen messen könne.

Neues Magazin, neue Fahrzeuge: Obernheim steht ganz im Zeichen der Feuerwehr

© Volkmar Hoffmann

Architekt Gustav Mauthe überreichte dem Obernheimer Kommandanten Markus Haas den symbolischen Schlüssel und einen geschnitzten St. Florian.

Er hob das harmonische Miteinander der beteiligten Baufirmen hervor und überreichte den symbolischen Schlüssel und eine geschnitzte Figur des Heiligen Florian an Kommandant Markus Haas. Einen Gutschein für eine Einkehr der Feuerwehrmannschaft im Sportheim überreichte Wolfgang Alber als Sprecher aller Vereine.

Ehrung für den Bürgermeister

Am Ende des Festaktes, und das war für alle eine große Überraschung, heftete Kreisbrandmeister Stefan Hermann dem Obernheimerr Bürgermeister Josef Ungermann die Feuerwehrehrenmedaille ans Revers. Wolfgang Jetter, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes, lobte den Schultes für seine außerordentlichen Leistungen für die örtliche Feuerwehr.

Diesen Artikel teilen: