Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Nationalspieler Patrick Groetzki: „Wir brauchen noch eine Weile“

11.09.2019

von Sascha Staat

Nationalspieler Patrick Groetzki: „Wir brauchen noch eine Weile“

© Eibner

Patrick Groetzki sieht noch Luft nach oben.

Patrick Groetzki ist der Dauerbrenner der Rhein-Neckar Löwen. Seit 2007 spielt er für den zweimaligen Meister. Mit unserem Mitarbeiter Sascha Staat sprach der Rechtsaußen über die bisherigen Leistungen seiner Mannschaft.

Herr Groetzki, die Löwen haben im Sommer viele Veränderungen vorgenommen. Wie gut sind daher 6:2 Punkte zum Auftakt?

Patrick Groetzki: Die Punkte haben wir gegen Gegner geholt, gegen die wir die Punkte holen müssen, um oben mitspielen zu können. Wir hätten auch in Flensburg etwas mitnehmen können. Dort haben wir aber vor der Pause eine bessere Ausgangslage für die zweite Halbzeit verpasst. Da waren wir aber nicht gut genug. Deswegen müssen wir damit leben, aber unser Anspruch ist auch dort eigentlich zu gewinnen.

Zuletzt gab es in Nordhorn einen souveränen Sieg. Wie lange brauchen Sie noch, um mit den vielen Neuzugängen eingespielt zu sein?

Wir brauchen schon noch eine Weile, um komplett reinzukommen. Das hat man auch in Nordhorn gesehen. Wir standen richtig gut in der Abwehr und hatten einen richtig starken Torhüter, aber im Angriff läuft es an der ein oder anderen Stelle noch nicht so flüssig.

Die Euphorie in Balingen ist groß. Das musste mit der MT Melsungen aktuell auch mal wieder ein Spitzenteam erfahren. Was für ein Spiel erwarten Sie?

Stimmt, das war eine Überraschung, vor allem in der Höhe. In der Zusammenfassung sah es richtig gut aus, was Balingen gemacht hat. Unsere beiden Ex-Spieler Vladan Lipovina und Filip Taleski haben auch ein gutes Spiel gemacht.

Diesen Artikel teilen: