Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Villingen-Schwenningen

Nach tödlichem Unfall bei Villingen-Schwenningen: A81 blieb am Sonntag dicht

13.10.2019

von Südwest Presse

Nach tödlichem Unfall bei Villingen-Schwenningen: A81 blieb am Sonntag dicht

© Pascal Tonnemacher

Für den Autofahrer kam jede Hilfe zu spät.

Auf der A 81 zwischen Tuningen und Villingen-Schwenningen ist am Samstag gegen 20.30 Uhr ein Autofahrer tödlich verunglückt, weil er mit einem Fels auf der Fahrbahn zusammenstieß.

Die Autobahn 81 bleibt derzeit in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen Tuningen und Villingen-Schwenningen bis auf Weiteres gesperrt. Zwischen den Anschlussstellen ist am Samstagabend gegen 20.30 Uhr ein Autofahrer tödlich verunglückt, weil er mit einem Fels auf der Fahrbahn zusammenstieß.

Steinquader stürzt Hang hinab

Dieser etwa drei Tonnen schwere Fels hatte sich kurz zuvor von einem Hang unweit der Autobahn gelöst. Der massive Steinquader stürzte den Hang hinab und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer eines Porsches war in Richtung Stuttgart unterwegs und konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen.

Kurz nach dem Parkplatz Weigenbach-Ost prallte er mit hoher Fahrgeschwindigkeit gegen den Felsbrocken. Der bislang noch nicht identifizierte Fahrer erlitt durch die Kollision tödliche Verletzungen. Der Wagen fing Feuer. Er brannte vollständig aus und musste von der Feuerwehr gelöscht werden.

Geologe prüft Stabilität des Hangs

Der Felsbrocken wurde zwischenzeitlich von der Autobahnmeisterei von der Fahrbahn entfernt. Ein geologischer Sachverständiger überprüft im Laufe des Sonntags die Stabilität des Felshanges. Der Autobahnabschnitt blieb aus diesem Grund am Sonntag gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet.

Diesen Artikel teilen: