Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ski alpin

Nach neun Rennen steht fest: Der baden-württembergischer Meistertitel geht an Albstadt

11.03.2020

von Pressemitteilung

Nach neun Rennen steht fest: Der baden-württembergischer Meistertitel geht an Albstadt

© Moschkon

Talina Kotz & Co. sind gut in Form.

Die drei Albstädter Stützpunkt-Mannschaften qualifizierten sich für die nationalen Meisterschaften

Am Samstag und Sonntag trug der Schwäbische Skiverband mit dem Skiclub Wurmlingen das SSV Sölden-Gedächtnisrennen aus. Gleichzeitig stieg das Finale der Skiliga Baden-Württemberg in Damüls.

Albstädter sammeln fleißig Punkte

In der Nacht zum Samstag fielen 30 Zentimeter Neuschnee, sodass die Wurmlinger viel Arbeit hatten, um die Piste gut zu präparieren – was ihnen sehr gut gelang. Im Riesenslalom am Samstag hatten die Albstädter zwar keine Sieger zu vermelden, fuhren aber ganz gute Ergebnisse ein. Loris Rau (WSV Tailfingen) konnte mit Platz drei auf das Podest steigen, im zweiten Lauf erreichte er Rang acht.

Fabian Müller (SC Truchtelfingen) war nicht zufrieden mit den Plätzen sechs und sieben. Doch beide Fahrer konnten mit diesen Ergebnissen gute Punkte zum Skiliga-Endkampf am Sonntag einbringen. Johannes Freund vom SC Truchtelfingen kam auf die Ränge 14 und 15. Sehr gute Plätze erreichten Talina Kotz vom WSV Tailfingen mit den Rängen fünf und sechs sowie ihre Schwester Melinda mit Platz fünf und sechs.

Gute Ausgangslage vor dem Finale

Hannes Colditz (WSV Ebingen) kam in der U 18 auf Rang fünf und neun. Ganz wichtige Punkte für das Skiligateam holten Pascal Bischof (SF Dettingen) als Sieger im zweiten Riesenslalom, Michael Butsch (SC Mahlstetten) mit zwei neunten Plätzen, Elea Börsig (TG Tuttlingen), die zweimal Dritte wurde und Johanna Weissenbacher (SC Prien) auf Platz zwei. Nina Gassner (SV Neuenbuerg) holte Rang vier und sechs, Sina Armbruster (SC Sasbachwalden) konnte mit Platz fünf wichtige Zähler sammeln.

Vor dem Finale führte Albstadt in der Gesamtwertung mit 137 Zählern, vor Ulm (131 Punkte) und dem Schwarzwälder Verband (125). Noch war alles offen. Am Sonntag ging es dann also um den baden-württembergischen Skiliga-Meistertitel. Nach dem ersten Riesenslalom lag die erste Mannschaft aus Albstadt auf dem vierten Platz. Es fuhren Fabian Müller, Pascal Bischof und Nina Gassner. Im zweiten Lauf holte das Team Pascal Bischof, Loris Rau und Johanna Weissenbacher den zweiten Platz.

Deutsche Meisterschaft steht bevor

Nur die Schwarzwälder kamen dabei vor den Albstädtern ein. Für diesen zweiten Rang gab es letztlich 17 Punkte – und die reichten für den Gesamtsieg nach neun Rennen über den Winter hinweg. Das Albstädter Team konnte den baden-württembergischen Meistertitel bejubeln.

Zum Saisonendspurt geht es Ende März in Oberjoch nun noch um die deutsche Meisterschaft. Durch die hervorragenden Ergebnisse am Wochenende konnten sich alle drei Albstädter Mannschaften für die nationalen Titelkämpfe qualifizieren. Das zweite Team errang Platz vier und Albstadt 3 löste das Ticket mit Rang acht.

Diesen Artikel teilen: