Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
American Football

Nach klarem 50:20-Sieg gegen Ravensburg 2: Albstadt Alligators treten in Crailsheim an

26.07.2019

Von Daniel Drach

Nach klarem 50:20-Sieg gegen Ravensburg 2: Albstadt Alligators treten in Crailsheim an

© Moschkon

Die Alligators bezwangen den ehemaligen Spielgemeinschaftskameraden.

Die Albstadt Alligators landeten am vergangenen Wochenende einen Kantersieg. Gegen die Ravensburg Razorbacks 2 gewannen sie mit 50:20. Am Samstag (17 Uhr) geht es in Crailsheim darum, den dritten Platz abzusichern.

Für die Albstädter Footballer steht bereits das vorletzte Spiel der Saison an. Folglich geht die Bezirksliga-Runde jetzt in die entscheidende Phase. Am vergangenen Wochenende brachten sich die Alligators in eine gute Ausgangslage.

Nach einer vierwöchigen Pause besiegte das Team um Headcoach Patrick Maier die ehemaligen Spielgemeinschaftskollegen aus Ravensburg. Besonders in der ersten Hälfte ließen die Albstädter vor heimischer Kulisse nichts anbrennen. Sowohl in der Offensive als auch in der Abwehr dominierten die Hausherren die Partie nach Belieben und gingen letztlich auch mit einem überaus deutlichen 29:0 in die Pause.

Ravensburg holt auf

Im zweiten Durchgang kamen die Ravensburger, welche auch aufgrund des dortigen Rutenfests dezimiert nach Albstadt gereist waren, dann jedoch besser ins Spiel. So erzielten die Razorbacks in der zweiten Hälfte 20 Punkte und sorgten zumindest kurzzeitig noch mal für etwas Spannung.

Allerdings besannen sich die Alligators auf ihre Defensivstärke und hatten somit immer die richtige Antwort parat. Sehenswerte Interceptions von Max Thomann, Christian Nesic und Markus Lohr sowie ein eroberter Ballverlust von Flakon Namani sorgten letztlich für die Entscheidung.

Die Gastgeber schlugen aus den Ballgewinnen Profit und siegten ungefährdet mit 50:20. Top-Scorer der Albstädter waren dabei Alexander Lorch und Nesic mit jeweils zwölf Punkten, doch auch Patrick Schuhmacher, Marcel Gurski, Christian Spahl und Sven Eckelt hatten mit jeweils sechs Zählern ihren Anteil am Kantersieg.

Jetzt wartet Crailsheim

„Für Ravensburg war der letzte Platz im Vorfeld schon sicher“, berichtete ein zufriedener Alligators-Coach im Anschluss, „daher Hut ab vor ihrer kämpferischen und fairen Leistung. Wir hatten das Spiel nach der starken ersten Halbzeit aber weitestgehend im Griff.“ Nun reist die Maier-Truppe als Tabellendritter (8:8 Punkte) zum Vierten – den Crailsheim Titans (6:8). „Für uns geht es darum, den dritten Platz fast schon fix zu machen“, erklärt der Albstädter Kommandogeber, „um in die Relegation zu kommen, müssten allerdings viele unerwartete Dinge zusammenkommen.“

Abschluss gegen Offenburg

Immerhin treffen die Alligators zum Saisonabschluss am kommenden Wochenende auf die Zweitplatzierten Offenburg Miners (12:4), die das Hinspiel klar gewannen. Unter Umständen könnte es dann im Tailfinger Lichtenbolstadion zum Showdown um die Vizemeisterschaft kommen.

Diesen Artikel teilen: