Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bisingen

Nach dem Klau der Festkasse: Welle der Hilfsbereitschaft ermutigt die Lenau Hexa Steinhofen

16.01.2020

von Stephanie Apelt

Nach dem Klau der Festkasse: Welle der Hilfsbereitschaft ermutigt die Lenau Hexa Steinhofen

© HZ-Archiv

Böse und enttäuscht schauen die Lenau Hexa drein. Sie haben auch allen Grund dazu nach dem Diebstahl ihrer Festkasse. Doch die Welt sieht bereits wieder besser aus.

Viel Zuspruch und Unterstützung, auch finanzieller Art, ist von vielen Seiten zu erfahren. Die Narrengemeinde kann etwas aufatmen.

Noch schwanken die Lenau Hexa in Steinhofen zwischen Hoffen und Bangen, aber so ein kleines Bisschen wird die Hoffnung mehr. Nach dem Hexenfest am Samstag auf dem Steinhofener Schulplatz waren ihnen fast die gesamten Einnahmen des Abends geklaut worden (wir berichteten ausführlich). Ein finanzieller Verlust, den die Hexen nicht alleine stemmen können. Sogar das Aus des Vereins droht.

Tränen in den Augen

Doch eine Welle der Hilfsbereitschaft rollt an. Und wie zuvor der Diebstahl, erschüttert diese tatkräftige Anteilnahme die Hexen zutiefst. „Mir stehen die Tränen in den Augen“, gibt Monica Bracciale-Leggio, Vorsitzende des Vereins, unumwunden zu.

Auto aufgebrochen - Geld weg

Was war geschehen? Am Samstag hatten die Lenau Hexa in Steinhofen den Narrenbaum gestellt, zusammen mit vielen Gästen den Start in die närrische Saison gefeiert. Gegen 3 Uhr ging es ans Aufräumen, gut ein Dutzend Narren waren noch da. Der Großteil der Festeinnahmen wurde, in vier schwarzen Geldsäcken, ins Auto gebracht. Der Wagen stand etwas verdeckt hinter dem Zelt. Gut 15 bis 20 Minuten später, als die restlichen Einnahmen ins Auto sollten, wurde mit Schrecken festgestellt: Die Heckscheibe war eingeschlagen, zwei der vier Beutel waren weg. Der Schaden dürfte nach ersten Schätzungen von Vereinsseite bei 5500 bis 6500 Euro liegen.

Bislang keine Hinweise auf Täter

Die Versicherung, so viel weiß Monica Bracciale-Leggio schon, wird für den Verlust nicht aufkommen. Bei Gelddiebstählen werde nicht gezahlt.

Die Polizei wurde informiert. Hinweise auf den oder die Täter gibt es bislang, so sagt die Vereinsvorsitzende, nicht. Wer Hinweise geben kann: bitte melden!

Die Lenau Hexa aber müssen ihre Rechnungen zahlen.

Zuspruch aus der ganzen Gemeinde

Und noch einmal sind sie jetzt sprachlos, dieses Mal vor Rührung. Denn so viele wollen helfen. „Was in den letzten Tagen an Anrufen sowie persönlichen Gesprächen stattfand, überwältigt uns“, so Monica Bracciale-Leggio. Der Zuspruch käme aus der ganzen Gemeinde. Vereine, Geschäfte, Nachbarn, sie alle wollen helfen. „Sie alle stehen hinter uns.“ Bisingens Bürgermeister Roman Waizenegger habe sich gleich gemeldet, auch er will den Steinhofener Narren zur Seite stehen.

Firmen zeigen sich großzügig

Und auch die Lieferanten haben sich gemeldet. Beim Getränkehändler habe es zum Beispiel geheißen, die Vereinsvorsitzende sollte vorbeischauen, um gemeinsam zu überlegen, wie eine Lösung ausschauen könnte. Es gibt aber auch ganz konkrete Spendenzusagen. So schreibt eine Unternehmerin auf Facebook, dass zwei Firmen die Lenau Hexa mit jeweils 500 Euro unterstützen wollen. Somit sind es 1000 Euro – ein erster Schritt. Für die Lenau-Hexa heißt das: Sie haben wieder Hoffnung, dass der Verein weiterbestehen kann.

Diesen Artikel teilen: