Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Nach Remis gegen die Junglöwen: JSG Balingen-Weilstetten weiter mit Chancen auf Meisterrunde

13.10.2019

Von Larissa Bühler

Nach Remis gegen die Junglöwen: JSG Balingen-Weilstetten weiter mit Chancen auf Meisterrunde

© Moschkon

Die A-Jugend der JSG brachte den Primus ins Stolpern.

Eine anspruchsvolle Aufgabe wartete am Sonntag auf die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten. Die konnte jedoch gut gelöst werden.

Mit den Rhein-Neckar Löwen war der ungeschlagene Tabellenführer zu Gast – und der musste letztlich erstmals in dieser Runde einen Zähler abgeben. „Für uns ist es definitiv ein gewonnener Punkt“, freute sich Trainer Julian Thomann nach dem 25:25-Remis.

Mehrere torlose Minuten

Louis Mann warf die Kreisstädter zunächst in Führung, der erste Versuch der Löwen flog über den Kasten. So stellte Johannes Roscic auf 2:0 (2. Minute). Die Freude über den Vorsprung war jedoch nur von kurzer Dauer, in den folgenden Minuten leistete sich die JSG mehrere Fehlversuche und so stellten die Gäste auf 2:5 (10.).

Es folgte die erste Auszeit der Hausherren, im Anschluss beendete Daniel Schanz die mehr als zehnminütige Torflaute. Trotzdem blieben die Löwen weiterhin am Drücker, trafen aus allen Lagen und wahrten ihren Vorsprung.

Nicht mehr als der Anschluss

Im Angriff lief es bei den Kreisstädtern weiter nicht rund, im Tor kam JSG-Keeper Andreas Uttke nun aber besser ins Spiel. Und so verkürzten die JSG-Jungs durch Schanz immerhin auf 7:9 (19.).

Das hatten sich die Löwen so natürlich nicht vorgestellt, zückten nun selbst die Grüne Karte. Die Ansprache schien Wirkung zu zeigen, mit zwei schnellen Toren vergrößerten die Gäste den Abstand wieder. Entscheidend absetzen konnten sie sich jedoch auch diesmal nicht, beim 12:13 sorgte Elias Fügel für den Anschluss (25.). Mehr war aber nicht drin, die Junglöwen zogen wieder etwas davon und führten zur Pause mit 18:14.

Aufholjagd in der Schlussphase

Nach dem Wiederanpfiff wehrten sich die Hausherren weiter nach Kräften gegen die drohende Niederlage, immer wieder schafften die JSG-Jungs den Anschluss. So war auch zehn Minuten vor Schluss beim 23:24 noch alles offen.

Nach einem weiteren parierten Siebenmeter von Uttke war es dann soweit: Erstmals seit der Anfangsphase gelang beim 25:25 der Ausgleich. Die Löwen zogen noch eine Fahrkarte, JSG-Coach Thomann nahm die Auszeit. 40 Sekunden blieben noch für den Treffer. Der gelang zwar nicht, dennoch bejubelten die Kreisstädter ein Unentschieden.

In der Tabelle sind die Schwaben weiter Vierter – und damit auf einem Platz, der am Ende der einfachen Vorrunde in der Südstaffel zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigen würde.

„Wir haben in zwei Wochen ein wichtiges Spiel gegen Bittenfeld, außerdem noch ein Heimspiel“, blickt Thomann voraus. „Es ist jetzt schon unser Ziel, uns zu qualifizieren. Aber in dieser Liga gibt es immer wieder verrückte Ergebnisse, da kann noch alles passieren.“

Diesen Artikel teilen: