Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leichtathletik

Nach Event in Hechingen: Leichtathleten planen Kreismeisterschaften an drei Orten

07.07.2020

Von Larissa Bühler

Nach Event in Hechingen: Leichtathleten planen Kreismeisterschaften an drei Orten

© Herl

Janina Lange vom MTV Lübeck holte am Wochenende beim Jump&Fly in Hechingen mit 6,01 Metern den Sieg im Weitsprung der Frauen.

Sindelfingen, Riederich und nun am vergangenen Wochenende auch Hechingen und Löffingen – die Leichtathleten aus dem Kreis haben vereinzelt wieder Wettkämpfe absolviert. Allerdings unter ungewohnten Bedingungen.

Alessia Venditti (TV Weilstetten), Karl Klaiber (TSV Gauselfingen) und Wendelin Acker (TSV Burladingen) eröffneten Mitte Juni beim Hammerwirbel in Sindelfingen die Freiluft-Saison, beim Abendsportfest in Riederich waren sogar sieben Starter aus dem Kreis dabei. Joshua Kommer vom TV Weilstetten und Jan Schenk vom TSV Geislingen stellten sich der Konkurrenz über 100 und 400 Meter.

Über 100 Meter blieben Kommer (11,89 Sekunden) und Schenk (11,55) mit Rang drei respektive fünf dabei unter ihren Möglichkeiten liegen. Über 400 Meter holte Schenk dann aber in 50,49 Sekunden den Sieg, Kommer lief 53,19 Sekunden und blieb damit leicht unter seiner Zeit aus dem Trainingswettkampf eine Woche zuvor. Nadja Leykam vom TSV Geislingen absolvierte die 100 Meter in 14,57 Sekunden, von der LG Winterlingen absolvierte Alexander Paschke die 800 Meter in 2:37 Minuten.

Vom TSV Bisingen waren vier Athleten in Riederich dabei. Philipp Fähnrich konnte seine Bestzeit über 800 Meter mit 2:09 bestätigen sowie über 100 Meter mit 12,36 Sekunden seine Topleistung knapp unterbieten. Jonas Fischers 800-Meter-Lauf brachte ihm eine Zeit von 2:19 Minuten ein, die 100 Meter legte er in 12,95 Sekunden zurück. Amelie Fischer lief die 800 Meter in 2:43 Minuten während Milena Fischer erstmals über 100 (14,61) und 200 Meter (30,41) startete.

Starke Auftritt in Hechingen

Am vergangenen Wochenende stieg dann im Hechinger Weiherstadion zum zehnten Mal das Jump&Fly-Meeting. Zahlreiche deutsche Spitzenathleten maßen sich im Weitsprung, Diskus, Stabhochsprung. Da keine Zuschauer zugelassen waren, übertrug die LG Steinlach-Zollern die Wettbewerbe live im Internet.

In den gut besetzten Hauptwettbewerben waren auch vereinzelt Lokalmatadoren im Einsatz. So konnte Kommer im Weitsprung der Männer mit 6,31 Metern Rang vier belegen – direkt hinter LG-Athlet Niklas Kretschmer (6,41 Meter) und vor dessen Vereiskollegen Finn Schulz (6,04) und Lukas Ertl (5,95.). Kretschmer wurde mit 45,05 Metern zudem Vierter im Diskuswurf, Sandrina Sprengel erreichte denselben Platz im Weitsprung der Frauen (5,75).

Weitere lokale Vertreter gab es im Rahmenwettkampf der U 20 und U 18. Dabei gewann mit Joana Venditti eine Weilstetterin den Weitsprung der U 20 mit 5,25 Metern, Kommer gewann konkurrenzlos mit 27,02 Metern den Diskuswurf derselben Altersklasse. Ebenfalls am Start waren für Weilstetten Fabienne Bix, Dorothea Narr und Anna Hahn, die LG Steinlach-Zollern wurde durch Kelson de Carvalho sowie Ertl und Schulz in den Nachwuchswettbewerben vertreten.

„Selbst ohne Zuschauer hat alles gepasst. Wir sind ausgesprochen zufrieden und haben von den Athleten ein sehr großes Lob erhalten“, bilanzierte Dieter Schneider, Vorsitzender der LG Steinlach-Zollern.

Senioren überzeugen in Löffingen

Unterdessen überzeugte bei den Kreisoffenen Wurfmeisterschaften in Löffingen Wendelin Acker vom TSV Burladingen mit bei den M 85 mit 28,89 Metern mit dem Hammer und 19,37 Metern mit dem Diskus. In der M 80 erreichte Karl Klaiber (TSV Gauselfingen) 25,12 Meter mit dem Hammer und 13,63 mit dem Diskus.

Vorsichtige Rückkehr in den Wettkampfbetrieb

Insgesamt freuen sich die Athleten jedoch vor allem, dass überhaupt wieder Wettkämpfe stattfinden. „Auch wenn es natürlich alles ganz anders ist als sonst“, betont die Vorsitzende des Leichtathletikkreises Susanne Kommer.

Drei Vereine aus dem Zollernalbkreis haben sich zusammengetan, um in den kommenden Wochen die Kreismeisterschaften ab der U 16 auszurichten. Am Samstag ist der TB Tailfingen im Lichtenbolstadion Gastgeber für die Laufdisziplinen sowie den Speerwurf, am 18. Juli werden beim TV Weilstetten die Meister im Weitsprung und Kugelstoßen gekürt und am 25. Juli warten noch Hochsprung und Diskus in Geislingen.

„Das wird eine echte Herausforderung“, blickt Kommer voraus. Die Vorsitzende des Leichtathletikkreises betont aber: „Wenn alle zusammenarbeiten, kriegen wir das hin.“ Hygienebeautragte achten an allen drei Wochenende auf die Einhaltung der Vorgaben, Siegerehrungen gibt es nicht. „Einnahmen haben die Vereine durch die Wettkämpfe kaum“, so Kommer, „aber wir machen es für die Sportler.“

Diesen Artikel teilen: