Viele Helfer sind im Einsatz: Am Mittwochabend startet das 13. Balinger Kulturfestival

Von Jasmin Alber

Vom 7. bis 9. und 13. bis 16. August ist auf dem Marktplatz in Balingen wieder einiges geboten – und das unter freiem Himmel und bei freiem Eintritt. Die Bands auf der Bühne sind ebenso abwechslungsreich wie das Speisen- und Getränkeangebot.

Viele Helfer sind im Einsatz: Am Mittwochabend startet das 13. Balinger Kulturfestival

Die Bühne neben dem Rathaus steht schon seit Montag. Am Dienstag wurde die Licht- und Tontechnik aufgebaut, sodass pünktlich zum ersten Kulturfestivalabend am Mittwoch alles einsatzbereit ist.

Das Balinger Kulturfestival ist eine Erfolgsgeschichte. Dieses Jahr findet es bereits zum 13. Mal statt. Die Besucher können an sieben Sommerabenden bei freiem Eintritt Live-Musik und kulinarische Köstlichkeiten im Herzen Balingens genießen. Das mehrtägige Event wird von der Stadthalle Balingen veranstaltet.

Der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Balingen unterstützt das Kulturfestival. Die Idee dazu sei vor gut sechs Jahren entstanden, erinnert sich der HGV-Vorsitzende Bernd Flohr. Das Kulturfestival sei eine unheimliche Bereicherung für die Stadt und trage wesentlich zur guten Außenwirkung Balingens bei, betont er.

Händler und Unternehmen unterstützen das Kulturfestival

Drei von den sieben Veranstaltungsabenden sind dieses Jahr gemeinschaftlich von einigen HGV-Mitgliedern gesponsort. Das Besondere: Der Betrag wird nicht aus der HGV-Kasse gestellt. Die Vorstandschaft schreibt die Händler und Gewerbetreibenden gezielt an, das Kulturfestival zu unterstützen. Rund 30 Mitglieder beteiligen sich. Sie werden dann auch mit dem Logo auf der Bühne aufgeführt.

Die Händler tragen so einen Teil dazu bei, das Stadtmarketing zu stärken, was ihnen wiederum zugute kommt. „Die Menschen strömen zum Kulturfestival und behalten Balingen in positiver Erinnerung“, fasst Flohr zusammen. Außerdem können die Händler so ihren Kunden ein Dankeschön für die regelmäßigen Einkäufe vor Ort aussprechen, sorgen sie doch mit dafür, dass für die Konzerte kein Eintritt erhoben wird.

Die Ausrichter können darüber hinaus auf zahlreiche Partner und Sponsoren und deren finanzielle Unterstützung bauen. So präsentieren die Volksbank Hohenzollern-Balingen, die Stadtwerke Balingen, die Firmen Stumpp und AMS Alpha Media Solutions je einen Konzertabend.

Dutzende Helfer vor und hinter den Kulissen

Ein eingespieltes Team kümmert sich um den Aufbau, informiert Jörn de Haan, stellvertretender Geschäftsführer der Stadthalle. Bereits seit Montag steht die große Bühne neben dem Rathaus. Das Gastro-Zelt wurde am Dienstagnachmittag aufgebaut, ebenso wurde – von einem glücklicherweise nur kurzen Regenschauer unterbrochen – die Bühnentechnik installiert.

Damit es den Besuchern an nichts mangelt, sind vor und hinter den Kulissen jeden Abend Dutzende Personen im Einsatz. Den Getränkeausschank übernimmt in bewährter Manier „Best for Fest Catering“. Außerdem gibt es bei der diesjährigen Auflage einen weiteren Stand, sodass an zwei Stellen verschiedene Weine ausgeschenkt werden.

Mehr Abwechslung bei den Gaumenfreuden

Neues gibt es bei den Speisen: Mehrere Foodtrucks und ein Eventcatering-Unternehmen sorgen für abwechslungsreiche Leckereien. Drei Anbieter sind an allen Veranstaltungstagen vor Ort. Hinzu kommen jeweils drei weitere Stände. Während von 7. bis 9. August die ersten drei Foodtruckbetreiber Spezialitäten von Burger bis Maultaschen servieren, sind vom 13. bis 16. August drei andere Foodtrucks vor Ort – hier gibt‘s dann österreichische Spezialitäten oder Holzofenpizza.

Dieser Wechsel der lukullischen Angebote sorge für die nötige Portion Abwechslung. Schließlich seien unter den Besuchern viele „Wiederholungstäter“, denen man in diesem Jahr ein breiteres Speisenangebot und mehr Auswahl bieten kann, begründet de Haan den Wechsel.

Jeden Abend sind rund 60 Personen im Gastrobereich tätig – sowohl an den Ausgaben und in den Foodtrucks als auch im Hintergrund. Schließlich muss schmutziges Geschirr abtransportiert und sauberes angeliefert, kühle Getränke müssen vom Kühlwagen zum Ausschank gebracht werden.

Nicht zu vergessen sind die DRK-Mitglieder, die im Notfall schnell helfen können, und mehrere Personen, die für das rechte Licht und den guten Ton auf der Bühne sorgen. Darüber hinaus seien viele weitere Dienstleister im Einsatz, die sich beispielsweise um die Toilettenreinigung kümmern, sagt de Haan, der als Veranstaltungsleiter auch immer selbst vor Ort ist. Einige Bands bringen zudem noch selbst Helfer mit.

Dieses Jahr ist immer freitags Schluss

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr ist, dass der Samstag als Kulturfestivaltag entfällt. Die Bestuhlung wird abgebaut, ebenso rücken die Foodtrucks am Freitagabend ab. Nur die Bühne und das große Verpflegungszelt bleiben stehen. So könne der Wochenmarkt am gewohnten Platz stattfinden, heißt es von Seiten der Veranstalter.

Nichtsdestotrotz können die Besucher an den sieben Abenden voll auf ihre Kosten kommen. Bekannte Musiker, die bereits mehrfach das Kulturfestival musikalisch bereichert haben, und auch neue Gesichter sind auf der Bühne zu erleben.

Das Programm auf der Bühne

Am Mittwochabend (7. August) setzt die Cover-Band „The Dewy Lilies“ den Auftakt des Kulturfestivals. Handgemachter Rock und Pop, gespickt mit Party- und Stimmungsstücken zeichnen die Band aus. Am Donnerstag (8. August) präsentiert die Band „Hiss“ eine Mischung aus Polka, Folk, Rock und Weltmusik.

Am Freitag (9. August) stehen unter dem Motto „BL Best of ... Vol. 4“ bekannte Musiker aus der näheren Umgebung auf der Bühne. Die Veranstalter versprechen ein „dreistündiges Feuerwerk regionaler Musik“. Es wirken die Formationen „Meister Chang“, „Sep und Julo“, „Aguardiente“, „Frieda and the Oldstocks“ und – zwischen den einzelnen Bands – die „Oldie Night Band – Revival“ mit bis zu zehn Musikern mit. Als Höhepunkt werden auch dieses Mal am Ende alle Beteiligten gemeinsam auf der Bühne stehen.

Am Dienstag (13. August) beginnt die zweite Kulturfestival-Woche mit dem Auftritt der Schwobarock-Band „Muggabatschr“, die unter anderem Kult-Hits von Wolle Kriwanek oder Hank Häberle jr. im Repertoire haben. Tags darauf, am 14. August, bieten „The Les Clöchards“ eine bunte Mischung von Rockmusik über Kabarett bis Countrymelodien. Am Donnerstag, 15. August, überzeugen „Pigeons on the Gate“ mit ihrem mitreißenden Sound aus einer Symbiose aus Folk, Rock und Pop.

Das Kulturfestival 2019 beschließt am Freitag (16. August) die Cover-Rock-und-Pop-Band „Premium Style“. Die Musiker waren bereits vor vier Jahren mit von der Partie. Die Besucher dürfen sich auf Lounge-Sounds und mitreißende Partymusik freuen.

Beginn der Live-Musik ist jeweils um 19 Uhr. Das gastronomische Angebot steht den Besuchern jeden Tag spätestens um 18 Uhr zur Verfügung. Ausschankende ist – aus Rücksicht auf die Anwohner – immer um 23 Uhr. Das Kulturfestival findet bei jeder Witterung statt.