Fußball

Mitten in der Vorbereitung: Gelb-Schwarze weiter auf Trainersuche

05.08.2022

Von Daniel Drach

Mitten in der Vorbereitung: Gelb-Schwarze weiter auf Trainersuche

© Herl

Petra Linder trainiert aktuell die erste Frauen-Mannschaft des TSV Frommern. Eigentlich coacht die B-Lizenz-Inhaberin die U 23 der Gelb-Schwarzen. Die Frommerner suchen noch nach einer dauerhaften Lösung.

Die Verbandsliga-Frauen des TSV Frommern bereitet sich aktuell ohne Coach auf die neue Saison vor. Nach dem Aufstieg streben die Eyach-Kickerinnen den Klassenerhalt an.

Die Frauen des TSV Frommern stiegen in der Vorsaison über die Relegation in die Verbandsliga auf. Dort wartet eine große Herausforderung auf die Gelb-Schwarzen – mit einigen Unbekannten.

Linder übernimmt

Allen voran der Abgang von Erfolgscoach Holger Bitzer wirkt an der Eyach nach. Noch haben die TSV-Verantwortlichen keinen Nachfolger gefunden. „Einen Trainer zu finden, ist aktuell echt schwer“, berichtet Jessica Sehring, die selbst für Frommern spielt und in die Suche involviert ist. „Die meisten haben bereits ein Amt angenommen. Aber es sollte jetzt natürlich so schnell wie möglich jemand her.“ Derzeit wird das Verbandsliga-Team des TSV von Petra Linder trainiert, die eigentlich die U 23 coacht. Die B-Lizenz-Inhaberin wäre auch bereit, die „Erste“ zu übernehmen, „nur bräuchten wir dann einen neuen Trainer für die U 23“, sagt Sehring. Unterstützt wird Linder von Christian Danciu, der seit dieser Saison Betreuer der zweiten Mannschaft ist. Während die Trainerin zuletzt im Urlaub weilte, leitete indes Spielerin Bente Essig das Training.

Denn inzwischen befinden sich die Eyach-Kickerinnen mitten in der Vorbereitung auf die neue Saison. Dreimal pro Woche trainieren die TSVlerinnen. „Das Ziel für die Verbandsliga ist ganz klar Klassenerhalt“, betont Sehring, die mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden ist. „Es ziehen wirklich alle Spielerinnen hervorragend mit.“ Am vergangenen Wochenende bestritten die Frommernerinnen ein Blitzturnier in Wittershausen – wurden punktgleich hinter Ligakontrahent Rottweil Zweiter. „Aufgrund einiger Ausfälle konnten wir nur ein Rumpfteam stellen“, blickt Sehring zurück. „Wir sind aber mit dem Verlauf des Turniers zufrieden.“

Drei Neuzugänge

Am 14. August testen die Gelb- Schwarzen nun noch gegen Unterjesingen, ehe am 20. August im WFV-Pokal gegen Wittershausen das erste Pflichtspiel ansteht. Danach folgen noch Probepartien gegen Berneck/Zwerenberg (26. August) und Derendingen (31. August). Am 4. September wird es dann in der Liga ernst, wenn der SV Jungingen nach Frommern reist. Auch personell hat sich beim TSV einiges getan. Torjägerin Celine Schwarz wechselte nach Rottweil. „Der Abgang tut schon weh“, gesteht Sehring ein. „Vor allem ihre Schnelligkeit zu kompensieren, wird verdammt schwer sein. Wir waren aber nicht untätig und können drei Neuzugänge vermelden.“ Mit der 18-jährigen Laura Vollmer und der 20-jährigen Jelena Matijevic wechseln zwei Spielerinnen zum TSV, die bereits in Sindelfingen Bundesliga-Luft bei den B-Juniorinnen schnuppern konnten. Ferner kommt Nicole Schermann vom Landesligisten TSV Lustnau nach Frommern.

Diesen Artikel teilen: