Zollernalbkreis

Mit Video: Dutzende Militärfahrzeuge rollen durch die Region

25.01.2024

von Yannick Rehfuss

Mit Video: Dutzende Militärfahrzeuge rollen durch die Region

© Yannick Rehfuss

Unter den Marscheinheiten waren auch Radfahrpanzer vom Typ Fuchs. Die sichtbare grüne Flagge markiert das Ende einer Marscheinheit.

Der Militärverband war am Donnerstag vom Truppenübungsplatz Grafenwöhr in Richtung Alb-Kaserne unterwegs. Unser Video zeigt die Ankunft in Sigmaringen.

Mehr als 100 Militärfahrzeuge sind am Donnerstagmittag durch die Region gerollt. Die Aktion bildet den Abschluss der Übung „Red Thunder“ des Artilleriebataillons 295. Die Soldatinnen und Soldaten der Alb-Kaserne in Stetten am kalten Markt waren auf dem Rückweg vom Nato-Truppenübungsplatz im oberpfälzischen Grafenwöhr.

Lastwagen, Kleinfahrzeuge, aber auch gepanzerte Radfahrzeuge – die sogenannten Transportpanzer Fuchs – erreichten den Kreis von der B311 kommend. Bei Herbertingen bog der Konvoi auf die B32 in Richtung Mengen ab. Über Scheer und Sigmaringendorf erreichte er gegen 13 Uhr die Kreisstadt und passierte das Krankenhaus, ehe er über den Nollhofkreisel in Richtung Kaserne weiterzog.

Keine Zwischenfälle

Gegen 16 Uhr erreichte auch die letzte der insgesamt acht Marscheinheiten den Stettener Stützpunkt. Presseoffizier Dominic Heinzmann zieht ein positives Fazit: „Es gab keine Unfälle oder ähnliches.“

Der Presseoffizier der deutsch-französischen Brigade in Mühlheim, Oliver Richter, weist auf Anfrage darauf hin, dass militärische Übungen wie diese dazu dienen, die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr aufrechtzuerhalten.

„Nur so können wir die Verteidigungsfähigkeit unseres Landes sicherstellen“, teilt Richter mit. Zugunsten der Landes- und Bündnisverteidigung werde zukünftig mehr Militär im öffentlichen Raum und insbesondere auf Straßen und Autobahnen sichtbar sein.

Diesen Artikel teilen: