Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Mit Festakt und Konzert: Meßstetter Gesangverein feiert 110-jähriges Bestehen

26.05.2019

Von Dieter Dürrschnabel

Mit Festakt und Konzert: Meßstetter Gesangverein feiert 110-jähriges Bestehen

© Dieter Dürrschnabel

Der gemischte Chor "Ohrwurm" umrahmte mit mehreren Liedern die 110-Jahr-Feier des Meßstetter Gesangvereins.

Das Jubiläum wurde am Wochenende in der Festhalle gebührend gewürdigt.

Eröffnet wurde der Festakt mit einem Liedvortrag des Männerchors unter der Leitung von Rolf Griese. Volker Schneider begleitete den Chor am Klavier. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Endres wurden die Gäste auf eine „Diplomatenjagd“ – ein Titel von Reinhard Mey – mitgenommen.

Geschenk von der Stadt

Bürgermeister Frank Schroft fand die richtigen Worte zum Fest und überreichte im Namen der Stadtverwaltung ein kleines Präsent. Ebenso gratulierte Michael A.C. Ashcroft, der Präsident des Chorverbandes Zollernalb. Danach ließ Vorsitzender Thomas Endres die Geschichte des Gesangvereins mit vielen Fakten und Zahlen Revue passieren. Er lud alle Besucher zu einer Probesingstunde am Dienstagabend ein.

Inteessante Gespräche

Mit einem „Ava Maria“, das der gemischte Chor des Vereins, „Ohrwurm“ genannt, unter der Leitung von Volker Schneider vortrug, endete die Feierstunde.

Bei einem kleinen Imbiss wurden noch viele interessante Gespräche geführt. Für die Bewirtung sorgte das DRK Meßstetten mit seinem Leiter Felix Steidle.

Ehrennadel für den Bürgermeister

Es folgte das Jubiläumskonzert vor vollbesetzten Zuhörerreihen. Zu Beginn überreichte Marlene Ashcroft jeweils eine Ehrennadel des Chorverbandes Zollernalb an Frank Schroft und Thomas Endres. Der Bürgermeister bekam die Auszeichnung für seine persönliche Unterstützung und die Hilfe der Stadt, der Vorsitzende als Dank für die enorme Arbeit.

Mit Festakt und Konzert: Meßstetter Gesangverein feiert 110-jähriges Bestehen

© Dieter Dürrschnabel

Glückliche Gesichter beim Jubiläumsfest (von links): Vorsitzender Thomas Endress, Marlene und Michael A.C. Ashcroft vom Chorverband Zollernalb sowie Bürgermeister Frank Schroft.

Die Besucher durften sich dann auf ein abwechslungsreiches Programm, das Volker Schneider mit den Sängern vorbereitet hatte, freuen. Den musikalischen Reigen eröffnete der Chor „Ohrwurm“, der sich motiviert und konzentriert präsentierte. Die zweite Vorsitzende Michaela Müller führte gekonnt durch die Darbietungen. „Wochenend’ und Sonnenschein“ von den Commedian Harmonists, „You raise me up“, das „Ave Maria“ von Giullio Caccini und die deutsche Version des Abba-Titels „Mamma Mia“ präsentierte der Chor in hervorragender Art und Weise. Die Besucher belohnten die Vorträge mit viel Applaus.

„Die Rose“ und „Bajazzo“

Der Männerchor um Rolf Griese stand dem gemischten Chor in nichts nach und überzeugte mit „Die Rose“, „Bajazzo“ und „Heijoho, Santiano“ ebenfalls. Harald Sauter, der sich im Verein um die Finanzen kümmert, sagte die Titel an. Er zeigte auch auf, welche Berufe die Sänger seit der Gründung des Vereins hatten und haben. Ob Metzger, Müller oder Lehrer – alle Zweige wurden mit dem Lied „De G’sangverei“ preisgegeben. Das Publikum forderte nach dem „Santiano“ vom Männerchor noch eine Zugabe, die gerne gewährt wurde.

Weltreise mit Udo Jürgens

Mit „Atemlos“ von Helene Fischer, Leonard Cohens „Halleluja“ und „Thank you for the musik“ von ABBA wollte sich der Chor „Ohrwurm“ verabschieden. Doch weit gefehlt, die Sänger kamen ebenfalls um eine Zugabe nicht herum. Mit Udo Jürgens wurde eine Weltreise unternommen.

Thomas Endres überreichte am Ende den Dirigenten und Moderatoren noch Geschenke. Anschließend unterhielten die „Burtales Buaba“ aus Hossingen die Gäste bis weit in die Nacht.

Diesen Artikel teilen: