Leichtathletik

Mehrkampf-DM in Wesel: Trickel verpasst die Kadernorm knapp

25.08.2021

von Pressemitteilung

Mehrkampf-DM in Wesel: Trickel verpasst die Kadernorm knapp

© imago images/Jan Huebner

Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) ließ bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel die U 18-Konkurrenz hinter sich und schnappte sich nach sieben Disziplinen den Titel.

Bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Wesel wurde die Weilstetterin Jule Trickel Neunte. Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) holte den Titel.

Am vergangenen Wochenende fanden die deutschen Mehrkampfmeisterschaften U 16 bis Aktive im nordrhein-westfälischen Wesel statt, bei denen sich Deutschlands Topmehrkämpfer um die Titel stritten.

Es fehlt nur ein My

Gleich in ihrem ersten U 16-Jahr konnte sich Jule Trickel vom TV Weilstetten durch einen starken Siebenkampf im Juli in Pliezhausen für die DM qualifizieren und vertrat somit den Leichtathletik-Kreis Zollernalb als einzige Athletin. Am Freitagmorgen ging es mit dem 80-Meter-Hürdenlauf los. Trickel lief ein beherztes Rennen und kam in ihrem Vorlauf in 12,20 Sekunden als Zweite ins Ziel – und war die viertbeste Starterin im Feld. Im Hochsprung stellte sie mit 1,49 Metern eine neue Bestleistung auf. Im Kugelstoßen lief es nicht nach Wunsch, sie musste sich mit 9,75 Metern zufriedengeben. Zum Abschluss des ersten Tages zeigte Trickel jedoch einen guten 100-Meter-Lauf, war mit 12,99 Sekunden die zweitbeste Sprinterin.

Tag zwei begann mit dem Weitsprung. Trickel konnte dabei trotz verhaltenem Anlauf vor dem Brett eine neue Bestleistung von 4,78 Metern aufstellen. Auch im Speerwerfen erzielte die Weilstetterin eine neue Bestleistung von 24,69 Metern. Im abschließenden 800-Meter-Lauf war Trickel mit 2:41,62 Minuten nahe an ihre Bestleistung dran. Am Ende fehlten lediglich 28 Punkte auf den achten Platz. Mit insgesamt 3 532 Zähler verpasste Trickel nur knapp die Kadernorm, war aber dennoch zufrieden.

Sprengel zeigt sich dominant

Auch Sandrina Sprengel, Joshua Kommer und Finn Schulz (alle LG Steinlach-Zollern) waren in Wesel am Start. Sprengel war mit der besten Vorleistung bei U 18 und damit als Favoritin zu den deutschen Titelkämpfen angereist. Über 100 Meter Hürden lief sie in 14,18 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit, im Hochsprung lieferte sie mit 1,75 Metern den Topwert des Feldes. Hinzu kamen an Tag eins noch 13,65 Meter im Kugelstoßen und 12,41 Sekunden im 100-Meter-Lauf. Der zweite Tag begann für Sprengel mit 5,91 Metern im Weitsprung. Es folgten 42,56 Meter mit dem Speer und starke 2:33 Minuten über 800 Meter. Mit 5 699 Punkten holte die Grosselfingerin ganz überlegen den Titel und stellte einen neuen baden-württembergischen Landesrekord auf.

In der männlichen U 20 reihten sich Kommer und Schulz auf den Plätzen zehn und zwölf ein. Kommer begann mit 11,61 Sekunden über 100 Meter und lieferte anschließend 6,41 Meter im Weitsprung. Im Kugelstoßen standen 12,57 und im Hochsprung 1,74 Meter für den Weilstetter zu Buche. Zudem brachten 51,24 Sekunden über 400 Meter vorerst Rang fünf. Tag zwei begann für Kommer äußerst unglücklich, er stürzte beim 110-Meter-Hürdenlauf und so stoppte die Uhr bei 22,91 Sekunden. Es folgten 34,28 Meter mit dem Diskus, 3,60 Meter im Stabhochsprung, 51,24 Meter mit dem Speer und 4:43,38 Sekunden über 1500 Meter; letztendlich standen 5 920 Punkte zu Buche.

Ungültige Versuche mit dem Diskus

Schulz lief die 100 Meter in 11,63 Sekunden, war zum Abschluss des Tages nach Weitsprung (6,14 Meter), Kugelstoßen (12,73), Hochsprung (1,82) und 54,10 Sekunden über 400 Meter den Top Acht nahe. Am zweiten Tag folgten mit 15,38 Sekunden über 110 Meter Hürden, ungültige Versuche mit dem Diskus, 4,00 Meter im Stabhochsprung, 43,54 Meter im Speerwurf und 4:42,38 Minuten über 400 Meter. Er sammelte so 5 737 Zähler.

Diesen Artikel teilen: