Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Mehr Läufer und mehr Runden: Neuer Rekord beim Charitylauf am Sonntag in Ebingen

13.10.2019

von Vera Bender

Mehr Läufer und mehr Runden: Neuer Rekord beim Charitylauf am Sonntag in Ebingen

© Vera Bender

Bunt ging es beim "Kids Color Charitylauf" her. Auf Wunsch wurden die jungen Läufer mit Farbpulver bedacht.

Unter großer Besucherbeteiligung wurde am Sonntag ein neuer Rekord beim zehnten Volksbank-Albstadt-Charitylauf aufgestellt.

Geschafft, aber glücklich kamen die 1100 Läufer im Ziel an. „Wir dachten eigentlich im letzten Jahr, das sei nicht mehr zu toppen, aber nun haben wir doch wieder einen neuen Rekord aufgestellt“, freute sich Roland Heck, der Vorsitzende der Rotarier Ebingen-Zollernalb.

Drei Projekte werden unterstützt

Schon seit zehn Jahren veranstalten die Rotarier diesen Spendenlauf in Ebingens Innenstadt. Und immer kommt der Erlös einem anderen guten Zweck zugute. Mit der Bekämpfung der Kinderlähmung durch Impfung nahm alles seinen Anfang.

Heuer sind es gleich drei Projekte, welche man mit dem Volksbank Albstadt Charitylauf unterstützt: „The Future of Hope“, „Huckleberry & Pippilotta“ sowie „One Dollar Glasses“.

Doch zunächst hieß es, Runde um Runde à 560 Meter bei strahlendem Wetter durchzuhalten und 25 Cent pro gelaufener Runde zu erkämpfen.

Erster Rekord schon am Vormittag

Am Vormittag beim Jedermann- sowie Vereins-, Behörden und Firmenlauf machten sich 299 Teilnehmer, 50 mehr als im Vorjahr, an den Start. Sie liefen insgesamt 4460 Runden und brachten somit 1115 Euro ein.

Mehr Läufer und mehr Runden: Neuer Rekord beim Charitylauf am Sonntag in Ebingen

© privat

Hier gehen die beiden jüngsten Teilnehmer mit nur einem Jahr, Felicitas und Emilian Welte, mit ihren roten „Feuerstühlen“ an den Start.

Manche rannten, andere gingen es gemütlicher an. Die einen waren mit dem Kinderwagen, die anderen mit dem Hund unterwegs. Alles war erlaubt.

Daniel Fischer und Nina Witzemann sind die Erstplatzierten

Und am Ende gingen bei den Männern Daniel Fischer aus Meßstetten mit 22 Runden, Petar Bajic aus Neckarsulm mit 21 Runden sowie Volker Würz aus Straßberg, ebenfalls mit 21 Runden, als Sieger hervor.

Albstädter Charity-Lauf: die Fotos von der zehnten Auflage

„Gemeinsam Gutes bewirken“ war das Motto beim diesjährigen Albstädter Charity-Lauf am Sonntag – Vera Bender war für zak.de mit der Kamera dabei und hat auch Impressionen vom Kidslauf eingefangen.

/
Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Charity-Lauf in Albstadt.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Impressionen vom Kidslauf.

© Vera Bender

Bei den Damen machte den ersten Platz Nina Witzemann aus Albstadt mit 23 Runden, Diana Schmidt aus Stetten a. k. M. mit 19 Runden kam auf Platz zwei und Katharina Oswald aus Albstadt auf Platz 3 mit ebenfalls 19 Runden.

Die HSG Albstadt machte 1324 Runden, das Team Alber 504 Runden und das Team Otto Bitzer 426 Runden.

Die jüngsten Teilnehmer sind ein Jahr, der älteste Läufer ist 96 Jahre alt

Aber das sollte noch längst nicht alles gewesen sein. Stephan Salscheider kündigte den „Kids Color Charitylauf“ an, zu dem sich nochmals 800 Kinder aus Albstädter Schulen angemeldet hatten.

Es wurde wahrlich bunt, denn auf Wunsch wurden die kleinen Läufer mit Farbstaub bedacht. Die Stimmung war ohnehin hervorragend. Und der Song „Atemlos“ bekam plötzlich eine ganz andere Bedeutung.

Mehr Läufer und mehr Runden: Neuer Rekord beim Charitylauf am Sonntag in Ebingen

© Vera Bender

Auch der mit 96 Jahren älteste Teilnehmer, Martin Gaß, bewältigte tapfer Runde um Runde (links).

Die jüngsten Teilnehmer mit nur einem Jahr, Felicitas und Emilian Welte, machten es sich auf Bobbycars bequem und ließen sich über die Strecke schieben. Der Älteste mit 96 Jahren hielt sich tapfer – Martin Gaß bewältigte Runde um Runde.

8156 Runden: ein neuer Rekord

Und tatsächlich konnte man mit 8156 Runden einen neuen Rekord erzielen. Vorstandssprecher Robert Kling von der Volksbank Albstadt, der Erste Bürgermeister Anton Reger sowie Rotarierpräsident Roland Heck überreichten den glücklichen Läufern die Pokale.

Freude bei den Verantwortlichen der bedachten Organisationen

Da freute sich auch Angelika Huber vom Verein „Huckleberry & Pippilotta“, der Kinder aus suchtbelasteten Familien unterstützt. Und auch Chido Govera sowie Eva Michiellou von „The Future of Hope“ können nun weiterhin Waisen in Simbabwe helfen.

Jan Wagner, Präsident der 55 Rotary-Clubs im Distrikt 1830 hatte für „One Dollar Glasses“ geworben, damit Kinder im armen Burkina Faso dank Brillen, die mit einem Dollar Materialkosten auskommen und vor Ort hergestellt werden, wieder gut lesen und zur Schule gehen können.

Und so waren am Ende alle glücklich und zufrieden.

Diesen Artikel teilen: