Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schwimmen

Lochenschwimmtage gewinnen wieder an Anziehungskraft: 248 Athleten kommen nach Balingen

03.05.2019

Von Anna Wittmershaus

Lochenschwimmtage gewinnen wieder an Anziehungskraft: 248 Athleten kommen nach Balingen

© Fuhrmann

Im Balinger Eyachbad steigen am Samstag und Sonntag die Lochenschwimmtage.

Der TV Weilstetten richtet am Samstag und Sonntag die Lochenschwimmtage im Balinger Eyachbad aus. Neu im Programm ist dabei das Drei-Stunden-Schwimmen.

Für die Lochenschwimmtage haben sich in diesem Jahr 248 Athleten angekündigt. „Das ist sehr erfreulich“, ist Kerstin Helber, Abteilungsleiterin des TV Weilstetten, mit der Resonanz zufrieden. Zuletzt habe man vor drei Jahren so viele Teilnehmer gehabt.

„Der große Aufwand verbunden mit den zahlreichen ehrenamtlichen Einsatzstunden bleibt gleich, egal wie viele Schwimmer an den Start gehen. Und wenn dann das finanzielle Ergebnis nicht so toll ausfällt, ist das sehr frustrierend“, erklärt Helber.

Die Veranstaltung sei für die Schwimmer des TVW sehr wichtig, um den Wettkampfsport zu finanzieren, sagt die Weilstetter Funktionärin. Dieses Jahr sollten dank der rund 250 Teilnehmer ein paar Euros für die Athleten des Balinger Vereins zusammenkommen.

TVW will Bestzeiten knacken

Mit dem größten Aufgebot reist die SG Schwarzwald-Baar-Heuberg ins Eyachbad. Die Startgemeinschaft meldete im Vorfeld 56 Schwimmer an. Die zweitgrößte Delegation stellt der Gastgeber Weilstetten, der mit der SG Delphin Zollernalb antritt, mit 49 Athleten.

Für den TVW stehen die persönlichen Bestzeiten im Vordergrund. „Schön wäre es, wenn davon möglichst viele erzielt werden können. Wenn dann noch viele tolle Platzierungen dabei herauskommen, ist es umso erfreulicher“, meint Helber.

Der Rangendinger Schwimm Sport Verein ist bei den Lochenschwimmtagen ebenfalls mit von der Partie. Er hat sich mit 17 Athleten angekündigt. Die Teilnehmer stammen alle aus Württemberg bis auf zwei Ausnahmen: Michael Langenfeld (SV der Baar Hüfingen) tritt für den badischen und Vincent Schulz (SG Wassersport Iserlohn) für den nordrhein-westfälischen Verband an.

Kindgerechter Wettkampf fliegt aus dem Programm

In den vergangenen Jahren richteten die Weilstetter Schwimmer bei ihrem Event auch einen kindgerechten Wettbewerb aus. Den gibt es dieses Mal nicht. „Obwohl es keinen derartigen Wettkampf in unserem Bezirk gibt, haben wir das Interesse der Vereine wohl nicht getroffen“, so die TVW-Abteilungsleiterin.

Es hätten kaum Meldungen von auswärtigen Vereinen gegeben. „Deshalb haben wir sie schweren Herzens wieder aus dem Programm genommen“, sagt Helber.

Dafür gibt es nun heute erstmals ein Drei-Stunden-Schwimmen. „Jeder der 50 Meter am Stück schwimmen kann, darf teilnehmen“, berichtet Helber. Innerhalb der drei Stunden könne jeder so viel schwimmen, wie er möchte, erklärt die Weilstetter Funktionärin.

Wettkampfgedanke soll nicht im Fokus stehen

Es gebe zwar eine Wertung, der Wettkampf stehe aber nicht im Vordergrund , sondern das sportliche Miteinander und die Begegnung, sagt Helber. „Wir möchten Einzelpersonen, Vereine und Gruppen auch außerhalb des Schwimmsports ansprechen und zur Teilnahme einladen. Es könnte, wenn es denn bei der Bevölkerung Anklang findet, eine Bereicherung für die Sportstadt Balingen sein“, so Helber.

Die Lochenschwimmtage beginnen am Samstag und Sonntag jeweils um 10 Uhr. Das Drei-Stunden-Schwimmen steigt am Samstag zwischen 17 und 20 Uhr.

Diesen Artikel teilen: