Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Letzte Personalien geklärt: Julian Thomann und Jan Bitzer verlängern beim HBW 2

03.05.2019

von Joachim Hausmann

Letzte Personalien geklärt: Julian Thomann und Jan Bitzer verlängern beim HBW 2

© Moschkon

Julian Thomann ist Kapitän des HBW 2.

Noch vor dem letzten Spieltag können die Verantwortlichen des Handball-Drittligisten HBW Balingen-Weilstetten 2 den Abschluss der Kaderplanungen für die Saison 2019/20 vermelden. Kapitän Julian Thomann und Mittelmann Jan Bitzer bleiben bei den „Jung-Galliern“. Außerdem rückt Valentin Mosdzien von den A-Junioren ins Perspektivteam auf.

Julian Thomann und Jan Bitzer sind in der aktuellen Saison die Spielgestalter des derzeitigen Tabellendritten der 3. Liga Süd und verantwortlich dafür, dass der junge Kader mit kreativem und schnellem Spiel im Konzert der zumeist deutlich erfahreneren Ligakonkurrenz regelmäßig für Furore sorgt.

Trainer André Doster freut sich, „dass zwei absolute Leistungsträger und Führungsspieler den Weg beim HBW weitergehen möchten – beide sind Eigengewächse, die alle Jugendmannschaften durchlaufen haben und den Verein perfekt repräsentieren.“ Julian sei ein echtes HBW-Urgestein, „er spielt gefühlt, seit er laufen kann, beim HBW.“

Wegweisend für den gesamten Verein

Für die Mannschaft des HBW 2 ist Thomann ein äußerst wichtiger Faktor: Ideengeber auf Rückraum Mitte und verlängerter Arm des Trainers. Er hat sich in den vergangenen Jahren sportlich noch einmal extrem weiterentwickelt, insbesondere im Angriff ist er der Kopf der Mannschaft, aber auch in der Abwehr auf der Halbposition gesetzt – und als Kapitän für die Mannschaft natürlich auch außerhalb des Spielfeldes ein zentraler Baustein.

Zudem ist sein Verbleib natürlich sehr wichtig für die JSG Balingen-Weilstetten, die Nachwuchschmide der „Gallier“, denn Julian trägt als Sportlicher Leiter hier die Verantwortung für die Ausbildung der nachfolgenden Spielergenerationen. Somit ist seine Vertragsverlängerung ganz besonders wegweisend für den gesamten Verein.

Trainer nimmt Bitzer in die Pflicht

Jan Bitzer, Jahrgang 1997, entstammt der Jugendabteilung der JSG Balingen-Weilstetten. Trotz seiner jungen Jahre verfügen er bereits über ein Menge Erfahrung, spielte schon als A-Jugendlicher regelmäßig auch in der Drittligamannschaft. HBW 2-Coach Doster freut sich ganz besonders über die Vertragsverlängerung, „denn ich habe Jan seit der D-Jugend fast durchgehend als Trainer begleitet.“

Doster lobt insbesondere den Ehrgeiz und Fleiß seines Spielers, der sich zudem immer in den Dienst der Mannschaft stellt und sich so ein besonderes Standing im Team erarbeitet hat. „Jan ist ein ganz wichtiger Spieler für die Mannschaft geworden, ergänzt sich auch auf Rückraum Mitte hervorragend mit Julian.“

Und auch als sicherer Strafwurfschütze ist er für die Mannschaft unverzichtbar. In der kommenden Spielzeit wird er noch mehr Verantwortung übernehmen müssen, das erwartet der Coach von seinem Schützling. „Die Entwicklung darf jetzt nicht stagnieren, daran werden wir arbeiten.“

„Ein Traum geht in Erfüllung“

Mit Valentin Mosdzien kommt ein junger und talentierter Spieler aus der A-Jugend dazu, der ebenfalls ein Spiel in der Rückraummitte lenken kann, vorerst aber mit Dennis Fuoß das Gespann auf Linksaußen bilden wird.

Bereits im vergangenen Jahr war Mosdzien als A-Jugendlicher des jüngeren Jahrgangs im erweiterten Kader des Drittligateams, doch ein Kreuzbandriss setzte ihn früh außer Gefecht.

Letzte Personalien geklärt: Julian Thomann und Jan Bitzer verlängern beim HBW 2

© Moschkon

Valentin Mosdzien gehört nun fest zum HBW 2-Kader.

Mittlerweile hat er sich wieder herangekämpft. „Verein und Trainer haben immer an ihn geglaubt, sehen es als ihre Aufgabe, ihn noch weiter nach oben zu führen. Doch zuerst muss er wieder ganz gesundwerden, und die Zeit dazu geben wir ihm“, sagt Doster.

Für Mosdzien war es eine schwierige Phase: „Nur zuschauen zu können, war schon extrem hart. Jetzt bin ich heiß darauf, mich wieder auf der Platte beweisen zu können.“ Mosdzien ist über die Stationen Calw und Herrenberg zum HBW gekommen. „Die Durchlässigkeit von der JSG zum HBW ist für mich optimal“, erklärt er.

Jetzt nach dieser schweren Verletzung einen Vertrag für die 3. Liga zu erhalten, sei ein großer Vertrauensbeweis des Vereins, erklärt das Handball-Talent. „Für mich geht ein Traum in Erfüllung“, so Mosdzien.

Diesen Artikel teilen: