Balingen

Letzte Floristikausstellung: Gerlinde Kretschmann macht in Balingen Werbung für Fachgeschäfte

14.09.2023

Von Jasmin Alber

Letzte Floristikausstellung: Gerlinde Kretschmann macht in Balingen Werbung für Fachgeschäfte

© Georg Wilkens

Ehrengast bei der Vernissage im Kuhstall: Gerlinde Kretschmann – im Bild mit (von links) Frank Tichlers vom Landesverband der Floristen, Gerhard Hugenschmidt von bw-grün und Oberbürgermeister Dirk Abel.

Die zehnte und letzte Blumenausstellung im Kuhstall der Gartenschau hat am Donnerstagmorgen begonnen. Eröffnet wurde sie durch die „First Lady“ des Landes, Gerlinde Kretschmann. Diese nutzte das Motto – Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde – für einen Appell: Und zwar, die regionalen Floristik- und Gärtnerfachgeschäfte zu unterstützen, anstatt Billigblumen im Supermarkt zu kaufen.

„Ich gehe einfach gerne auf Gartenschauen“, sagte Gerlinde Kretschmann gleich zu Beginn. Auf der Balinger war sie bereits viermal, sowohl „dienstlich“ als Gattin des Ministerpräsidenten als auch privat. Das Thema der neuen Kuhstall-Ausstellung, die sie als Ehrengast eröffnete, sei ein richtig schwieriges, befand sie. Es mache aber auf etwas Wichtiges aufmerksam. Denn weder fair erzeugt und gehandelt noch regional seien beispielsweise die Billigblumen aus dem Discounter.

Appell: Mehr Wertschätzung für Fachgeschäfte

Dieses Angebot sei jedoch „ein Problem für die, die regional arbeiten: die Floristinnen und Floristen, Gärtnerinnen und Gärtner“, bekräftigte sie ihren Appell, eben in jenen Fachgeschäften vor Ort einzukaufen. Somit könne jeder dazu beitragen, dass es diese Geschäfte auch weiterhin gebe. Geboten werde individueller Service für jede Lebenslage – vom Brautstrauß bis zum Beerdigungsgesteck.

Fotostrecke
/
Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

Impressionen von der Vernissage der letzten Floristikausstellung zum Thema „Von Fairtrade bis Regional: Eine Hommage an die Schätze dieser Erde“.

© Georg Wilkens

„Mit Trinkgeld ist es aber oft nicht so weit her“, meinte sie zur Wertschätzung, die in anderen Branchen selbstverständlich sei. Damit brachte Gerlinde Kretschmann, deren Schwester selbst Floristin ist, einen weiteren Aspekt ein – ebenso jener des Nachwuchsmangels.

Gute Gespräche mit Ehrenamtlichen

„Mögen Sie Freude haben an den Gestecken und haben Sie Balingen gut in Ihren Herzen“, gab sie den zahlreichen Gästen der Vernissage mit auf den Weg, die sich im Anschluss an den offiziellen Teil ebenso wie der Ehrengast die floralen Kunstwerke der regionalen Floristen anschaute. Gerlinde Kretschmann hatte zudem die Gelegenheit genutzt, um mit den Ehrenamtlichen der Gartenschau ins Gespräch zu kommen und mit jenen Fachleuten, die hinter den kreativen Blumenarrangements stecken.

Rückschau auf die vergangenen Ausstellungen

Die Vernissage der zehnten und letzten Auflage nutzte Oberbürgermeister Dirk Abel für einen Rückblick auf die vergangenen Floristikausstellungen im Kuhstall. Sie alle haben und hatten eines gemeinsam: „Sie widmen sich in kreativer Art und Weise den Besonderheiten unserer Stadt“, so Abel. „Floristik im Gewölbe“ auf der Gartenschau kann täglich von 9 bis 19 Uhr besichtigt werden.

Diesen Artikel teilen: