Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dotternhausen

Lanz, Eicher, Deutz und Co. ernten bewundernde Blicke in Dotternhausen

01.09.2019

Von Rolf Schatz

Lanz, Eicher, Deutz und Co. ernten bewundernde Blicke in Dotternhausen

© Rolf Schatz

Familienausflug auf dem Traktor: Papa und seinen vier Mädels macht es sichtlich Spaß.

Rund 180 historische Maschinen zogen beim zweiten Treffen der Dotternhausener Traktorfreunde beim ehemaligen Baltrikgebäude die Besucher in Scharen an. Wer einen alten Traktor sein eigen nennt, ist voll im Trend.

Bulldogs, Unimogs und Oldtimer jeden Alters tuckerten schon am frühen Sonntagmorgen durch Dotternhausens Straßen. Ihr Ziel war das ehemalige Baltrikgebäude an der Dormettinger Straße.

Dort reihten sich die Fahrzeuge zum zweiten Traktoren- und Oldtimertreffen aneinander.

Vereine helfen mit

In Scharen kamen Traktorenfreunde aus Nah und Fern. Dotternhausens Traktorfreunde hatten alle Hände voll zu tun, um die vielen Schlepper auf ihre Plätze einzuweisen und die Gäste zu verköstigen.

Dank einer guten Vorbereitung gelang ihnen dies prima mit großer Unterstützung zahlreicher Freunde, Gönner und Sponsoren – allen voran der Fischereiverein Dotternhausen.

Traktorfreunde Waldachtal haben weiteste Anreise

Am Samstagmittag reisten schon zahlreiche Schlepperfreunde mit ihren Schäferwagen und Hängern an zum ersten Vorglühen mit Dämmerschoppen.

Fotostrecke
/
So schön war das zweite Treffen der Traktorfreunde Dotternhausen.

© Rolf Schatz

So schön war das zweite Treffen der Traktorfreunde Dotternhausen.

© Rolf Schatz

So schön war das zweite Treffen der Traktorfreunde Dotternhausen.

© Rolf Schatz

So schön war das zweite Treffen der Traktorfreunde Dotternhausen.

© Rolf Schatz

So schön war das zweite Treffen der Traktorfreunde Dotternhausen.

© Rolf Schatz

So schön war das zweite Treffen der Traktorfreunde Dotternhausen.

© Rolf Schatz

Die weiteste Anfahrt hatten über 20 Personen der Traktorfreunde Waldachtal. Die Traktorfreunde Eyachtal zählte zu den stärksten Gruppen. Alle Teilnehmer erhielten einen bedruckten Meterstab als markantes Begrüßungs- und Erinnerungsgeschenk.

Traktorfreunde freuen sich

Die 2013 gegründeten Traktorfreunde aus Dotternhausen zählen derzeit 15 Aktive, die auf ihre 19 Traktoren sehr stolz sind. Die Gruppe ist bestrebt, ältere Schlepper und Traktoren in Dotternhausen zu halten, so deren Sprecher Rudi Ritter.

Veranstalter sind überwältigt

Bei idealem Wetter war die Resonanz groß: Rund 180 Fahrzeuge wurden gezählt, darunter auch einige Zweikrafträder der Fabrikate Simson, DKW, Zündapp, BMW, Vespa und Yamaha.

„Wir sind überwältigt von dem großen Besucheransturm“, meinte Mitglied Karl Haller. Den Weg zum Ausstellungsplatz hatten die Organisatoren bestens ausgeschildert.

Herausgeputzt und aufpoliert standen schließlich die Ackerschlepper dicht gedrängt nebeneinander auf dem Areal und um die Halle von Vereinsmitglied Robert Butz und gaben sich ein Stelldichein.

Eicher und Deutz sind wieder im Trend

Sei es Eicher, Fahr, Deutz, MAN, Güldner, Hanomag, McCormick oder Lanz, welche in der heutigen Zeit an Bedeutung verloren haben und zum größten Teil nur noch zu Hobbyzwecken und Ausfahrten bewegt werden: Die Gäste kamen aus dem Staunen über die tollen Fahrzeuge nicht mehr heraus und bei dem einen oder anderen wurden Erinnerungen an vergangenen Zeiten geweckt.

Diesen Artikel teilen: