Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Lauble-Treffer reicht nicht für Punktgewinn im Saarland: TSG verliert 1:3 gegen Elversberg

12.05.2019

von Heiko Lehmann

Lauble-Treffer reicht nicht für Punktgewinn im Saarland: TSG verliert 1:3 gegen Elversberg

© Eibner

Die TSG verlor am Samstag mit 1:3 gegen Elversberg.

Die Regionalliga-Fußballer der TSG Balingen beenden ihre erste Saison in der vierthöchsten Spielklasse ohne einen Auswärtssieg. Trotz einer wieder mal beherzten Leistung verlor die TSG bei der SV Elversberg mit 1:3 (1:1)

Das Saarland scheint für die TSG Balingen kein gutes Pflaster zu sein. Nach einer 0:1-Niederlage beim FC Homburg und einer 0:5-Schlappe beim 1. FC Saarbrücken verlor die TSG am Samstag mit 1:3 bei der SV Elversberg.

Offener Schlagabtausch

Allerdings waren die Spieler von Trainer Ralf Volkwein im Stadion an der Kaiserlinde in Elversberg einem Punktgewinn sehr nahe.

Vor 821 Zuschauern spielten beide Mannschaft sehr offensiv und lieferten sich über einige Abschnitte in der ersten Halbzeit sogar einen offenen Schlagabtausch. Wobei die Balinger die erste Großchance der Partie hatte. Hannes Scherer kam drei Meter vor dem Elversberger Tor an den Ball, scheiterte aber mit seinem Direktschuss Frank Lehmann im Elversberger Tor. „Die TSG war heute richtig stark und wir waren etwas schläfrig. Aber es hat am Ende Gott sei Dank für uns gereicht“, so Lehmann.

Lehmann pariert gegen Pettenkofer

Auch die zweite Großchance hatte die TSG. Marc Pettenkofer zog aus 25 Metern ab, der Ball flog genau Richtung Torwinkel, doch Lehmann konnte die Kugel im letzten Moment um den Pfosten lenken (21. Minute).

Gereicht hat es am Ende für die Saarländer, da diese sich vor dem Tor äußerst effektiv präsentierten. In der 24. Minute tauchte SVE-Rechtsaußen Manuel Feil zum ersten Mal im TSG-Strafraum auf und schoss den Ball aus spitzem Winkel zum 1:0 ins lange Eck.

Lauble egalisiert

Doch die Balinger zeigten sich trotz des Rückstandes gegen die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde nur wenig geschockt und schlugen zurück. Jörg Schreyeck legte vor dem Elversberger Tor quer zu Patrick Lauble – und der schob den Ball zum 1:1 über die Linie (40.).

„Das Tor war super heraus gespielt, da musste ich nicht mehr viel machen. Es ist etwas ärgerlich, dass wir uns am Ende für den starken Kampf nicht belohnt haben. Uns hat auch etwas das Glück gefehlt“, sagte Lauble, der nur zwei Minuten nach dem Ausgleich eben jenes Glück nicht hatte. Sein Schuss aus zehn Meter klatschte nur an den Außenpfosten.

Elversberg dreht auf

Nach dem Seitenwechsel wurde die SV Elversberg immer stärker und der Unterschied zwischen den Teams wurde deutlicher. Feil flankte von der rechten Seite und Kevin Koffi nickt den Ball neben den Pfosten zum 2:1 (55.) ein.

Elversberg hätte in der Folge den Vorsprung durchaus ausbauen können, scheiterte aber immer wieder am starken Marcel Binanzer im TSG-Tor.

Ausgleich knapp verpasst

Es war nur eine Frage der Zeit bis der nächste Treffer der Saarländer fiel, doch urplötzlich waren die Balinger wieder da.

Nach einem Konter tauchte Sascha Eisele am zweiten Pfosten auf, schob den Ball an Lehmann vorbei und drehte schon zum Jubeln ab. In höchster Not und mit einer beherzten Grätsche konnte der luxemburgische Nationalspieler in Reihen der Elversberger, Aldin Skenderovic den Ball noch von der Linie kratzen und klären.

„Das war echt verdammt ärgerlich. Wir haben gezeigt, dass wir mit dieser starken Mannschaft mithalten können und sind dann nur Zentimeter an dem Unentschieden vorbeigeschrammt. Das ging uns in dieser Saison schon ganz oft so“, sagte TSG-Spielführer Manuel Pflumm nach seinem letzten Auswärtsspiel mit Balingen.

Zuvor hatten die Elversberger aber noch auf 3:1 erhöht. Lukas Kohler setzte sich auf der linken Seite durch, flankte auf den zweiten Pfosten, wo Luca Dürholtz mit einem Flugkopfball (90.) den Endstand besorgte.

TSG Balingen: Binanzer; Eisele, Schreyeck (72. Schäuffele), Lauble, Scherer, Schuon, Pettenkofer, Fecker, Manuel Pflumm, Kurth (83. Schoch), Seemann (60. Foelsch).

Tore: 1:0 Feil (25.), 1:1 Lauble (40.), 2:1 Koffi (55.), 3:1 Dürholtz (90.).

Schiedsrichter: Dennis Meinhardt (Flieden).

Zuschauer: 821.

Diesen Artikel teilen: