Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Landesliga-Derby: TSV Straßberg und TSG Balingen 2 trennen sich 2:2

03.10.2019

Von Marcus Arndt

Landesliga-Derby: TSV Straßberg und TSG Balingen 2 trennen sich 2:2

© Moschkon

2:2 endete das Derby zwischen Balingen 2 und Straßberg.

Es sei ein Neuanfang, sagt TSV-Trainer Oliver Pfaff unaufgeregt nach dem 2:2 (2:2) beim Tabellennachbarn TSG Balingen 2. Fünf Spiele verloren die Straßberger in Serie – nun gelang zumindest ein Teilerfolg.

„Wir haben den Platz nicht als Verlierer verlassen“, atmet Pfaff auf, „das war wichtig. Am Ende ein gerechtes Remis. Wir haben zwar mit 2:0 geführt, aber die TSG ist zurückgekommen.“ Und hatte nach der Pause ein klares Chancenplus. „Doch wir haben uns wieder nicht belohnt“, ärgert sich Balingens Coach Joachim Koch.

Effekive Gäste aus Straßberg

Auf dem Kunstrasen neben der Bizerba-Arena startete die U23 des Viertligisten stark, arbeitete effektiv gegen den Ball und hatte die größeren Spielanteile – allein im letzten Drittel fand die TSG-Reserve keine Lösungen. Effektiver die Gäste, welche einen Konter konsequent nutzten. Klug antizipierte Christoph Müller, der Edgar Huber auf der rechten Seite bediente.

Holzmann bestraft TSG-Fehler

Dieser distanzierte zwei Balinger, passte in die Box auf Daniel Holzmann. Der TSV-Kapitän ließ Balingens Keeper Simon Kapuscinski aus kurzer Distanz keine Abwehrchance (13. Minute). Koch tobte. Nicht grundlos. „Wir machen immer die gleichen Fehler“, kritisiert der 52-Jährige. Auch dem zweiten Straßberger Treffer gingen einige individuelle Schwächen der Schwarz-Roten voraus. Einen leichtfertigen Balinger Ballverlust bestrafte Holzmann mit einem feinen Heber über Kapuscinski (24.).

Balingen 2 schlägt zurück

Die junge Balinger Truppe brauchte ein paar Minuten, um sich von dem zweiten Gegentreffer zu erholen – dominierte in der Folge aber Ball und Gegner. Schnell und direkt kombinierte sich die Koch-Truppe über die linke Seite durch. Von der Grundlinie aus wurde eine Flanke von Max Schäfer immer länger und länger. TSV-Torhüter Florian Eisen klärte – aber zu kurz. Mit vollem Risiko und viel Frust zimmerte Robin Eissler das Spielgerät aus spitzem Winkel unter die Latte (30.).

Keine 60 Sekunden später fiel der Ausgleich. Die Kreisstädter waren erneut ein Tick schneller als der Bezirksrivale, welcher keinen Zugriff mehr bekam. Flach und präzise veredelte Ümit-Kaan Celikkol mit dem Innenrist eine feine Balinger Ballstafette (31.). Straßberg wackelt bedenklich – zur Pause blieb es aber beim 2:2.

Koch: „Am Ende ist der Punkt zu wenig“

In Durchgang zwei drängte die TSG 2 auf die Führung, kam aus der Distanz zu mehreren Möglichkeiten. Ohne zählbaren Erfolg. „Da stand die Partie auf der Kippe“, gesteht Pfaff ein. Immer wieder kam die TSG in der Folge gefährlich vor den Kasten von Eisen, der einen Schuss von Lukas Glaser mit den Fingerspitzen über die Latte lenkte (87.). „Wir hatten einen Vielzahl von Möglichkeiten“, analysiert Koch, „am Ende ist der Punkt zu wenig. Gut war, wie sich die Mannschaft nach dem Rückstand zurückgekämpft hat.“

TSG Balingen 2: Kapuscinski; Demirel, Schäfer, Arutujan (67. Drjlo), Güngör, Celikkol (67. Glaser), Schmidt (86. Joas), Eissler, Göttler, Hipp, Wolf.

TSV Straßberg: Eisen; Beyer, Kosic, Huber, Balci, Plaumann (81. Lutz), Müller, Tim Wissenbach (70. Mujagic), Hahn, Holzmann, Sascha Wissenbach (90.+3 Cetin).

Tore: 0:1, 0:2 Holzmann (13., 24.), 1:2 Eissler (30.), 2:2 Celikkol (31.).

Schiedsrichter: Christian Cretnik (Calw).

Zuschauer: 120.

Diesen Artikel teilen: