Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Lachende Gesichter und Teile der Berliner Mauer: Rizzi-Schau macht Balingen wieder zur Kunststadt

15.05.2019

Von Lydia Wania-Dreher

Lachende Gesichter und Teile der Berliner Mauer: Rizzi-Schau macht Balingen wieder zur Kunststadt

© Art28, www.art28.com

Das Werk "Day or Night – My City is bright" von James Rizzi ist eines der Leitmotive für die Balinger Ausstellung.

Im Sommer 2020 kommen über 700 Werke von James Rizzi in die Balinger Stadthalle. Doch nicht nur das. Es sind zahlreiche weitere Aktionen geplant. So sollen etwa in der Zehntscheuer Bilder von Janosch gezeigt werden.

Im Sommer 2020 soll Balinger wieder zum Kunst-Mekka werden. Im Zentrum steht dabei die große Ausstellung „James Rizzi – Ein Leben für die Kunst“ in der Stadthalle. „Wir sind unheimlich stolz, dass wir an die Tradition anknüpfen können“, erklärte Oberbürgermeister Helmut Reitemann beim Pressegespräch am Mittwochnachmittag.

Denn seit fast 40 Jahren ist Balingen in der Region und darüber hinaus als Kunststadt bekannt. Seit der ersten Ausstellung im Jahr 1981 mit Keramiken von Pablo Picasso kamen über eine Millionen Besucher zu den Schauen in die Eyachstadt. Mit der großen Rizzi-Ausstellung vom 15. August bis 4. Oktober 2020 soll an diese Erfolge angeknüpft werden.

Lachende Gesichter und Teile der Berliner Mauer: Rizzi-Schau macht Balingen wieder zur Kunststadt

© Art28, www.art28.com

„City Day Sky“ ist eines der Werke Rizzis, die in Balingen zu sehen sein werden.

„Wir freuen uns sehr darauf; es war immer unser Ziel, die Kunstausstellungen fortzusetzen“, sagte Reitemann. Es sei jedoch schwieriger geworden, an Leihgaben zu kommen, die Rahmenbedingungen hätten sich verändert, erklärte Stadthallen-Chef Matthias Klein. Umso mehr freue man sich, dass es nun geklappt habe, so Klein.

Art 28 ist Veranstalter, die Stadt Vermieter

Mit Art 28 habe man einen kompetenten Partner gefunden. Der Tübinger Kunsthandel und -verlag ist Veranstalter der Balinger Rizzi-Ausstellung und bereits seit acht Jahren mit Balingen in Kontakt. Die Stadt Balingen tritt lediglich als Vermieter auf und wird am Gewinn beteiligt. Sie unterstützt aber, wo sie kann.

So werden auch städtische Angestellte im Einsatz sein. Zudem profitiert der Veranstalter natürlich von der jahrelangen Erfahrung der Verwaltung mit großen Kunstausstellungen. „Die Zusammenarbeit hat vom ersten Tag an gut funktioniert“, sagte Klein. Dies bestätigte auch Kurator und Art-28-Geschäftsführer Bernhard Feil: „Wir wurden überall mit offenen Armen empfangen.“

Lachende Gesichter und Teile der Berliner Mauer: Rizzi-Schau macht Balingen wieder zur Kunststadt

© Lydia Wania-Dreher

Stadthallenchef Matthias Klein, Kurator Bernhard Feil und Oberbürgermeister Helmut Reitemann (von links) freuen sich auf die Rizzi-Ausstellung 2020 in Balingen.

Und dank dieser guten Zusammenarbeit gibt es bereits eineinhalb Jahre vor der Eröffnung einen Plan, was wo ausgestellt werden soll. So soll im Kleinen Saal das Frühwerk von James Rizzi gezeigt werden. Im Foyer soll ein Teil des Ateliers des amerikanischen Künstlers nachgestellt werden. Im großen Saal sind dann die großflächige Drei-D-Werke und Acrylbilder zu sehen. Auch zwei Stücke der Berliner Mauer, die James Rizzi entworfen hat, werden in Balingen ausgestellt.

Besucher unter acht Jahren kommen kostenlos rein

Für Kinder soll es „Kids Artline“ geben. An einem roten Band entlang werden Werke extra niedrig für kleine Besucher aufgehängt. Diese kommen übrigens bis zu ihrem achten Geburtstag kostenlos rein.

Außerdem sind museumspädagogische Stationen geplant, an denen zum Beispiel gezeigt wird, wie ein Drei-D-Werk oder eine Radierung entsteht. Im Außenbereich soll es wieder ein Kunstzelt der Balinger Volkshochschule geben. Neben klassischen Führungen werden auch Druckworkshops angeboten.

„Das Thema ist ein Selbstläufer“, ist Bernhard Feil überzeugt. Denn James Rizzi biete jedem einen Zugang, ganz unabhängig von Alter oder Bildungsstand. Er wünscht sich über 30.000 Besucher für Balingen. Das sei aber auch abhängig von Faktoren wie dem Wetter oder dem politischen Klima. Feil hofft, dass die ganze Stadt – vom Handel über die Gastronomie bis zu den Hotels – von der Ausstellung profitiert.

Lachende Gesichter und Teile der Berliner Mauer: Rizzi-Schau macht Balingen wieder zur Kunststadt

© Art28, www.art28.com

„City Night Sky“ von James Rizzi wird den Balingern bis zur Ausstellung noch häufiger begegnen.

Auch andere Akteure aus der Region werden Teil der Ausstellung sein. So ist etwa die Lebenshilfe Zollernalb mit Produkten im Rizzi-Style mit im Boot. Vorstellen kann sich Kurator Bernhard Feil auch, dass Menschen mit Behinderung aktiv bei der Schau mitarbeiten.

In der Zehntscheuer werden Werke von Janosch ausgestellt

Doch nicht nur in der Stadthalle soll es im 2020 Kunst geben. Auch die Zehntscheuer wird wieder Teil des Kunstsommers sein. Dort werden vom 1. August bis zum 4. September 2020 rund 50 Werke von Janosch gezeigt. Der Erfinder der Tigerente, des kleinen Bärs und des kleinen Tigers wird ebenfalls von Art 28 vertreten.

„Es ist wichtig, dass wir solche Veranstaltungen hier haben“, sagte Oberbürgermeister Reitemann. Auch bei der Gartenschau soll Kunst ein Thema sein. Ob es eine weitere Zusammenarbeit mit Art 28 gibt, soll aber erst nach der Ausstellung diskutiert werden.

Weitere Informationen zur Rizzi-Ausstellung 2020 in Balingen gibt es auf rizzi-balingen.de.

Diesen Artikel teilen: