Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tennis

Kontrahent gibt nach Einzeln auf: TG Ebingen feiert dritten Sieg der Sommerrunde

21.07.2020

Von Larissa Bühler

Kontrahent gibt nach Einzeln auf: TG Ebingen feiert dritten Sieg der Sommerrunde

© Eibner

Pascal Domnik und die TG Ebingen feierte einen Sieg.

Die TG Ebingen ist wieder in der Erfolgsspur. Das Verbandsliga-Spiel gegen Heilbronn am Trappensee war frühzeitig beendet.

Die Ausbeute der Verbandsliga-Spieler der TG Ebingen kann sich sehen lassen. Am vergangenen Wochenende verbuchte das Team von Trainer Predrag Barin den zweiten Sieg im dritten Spiel.

Dabei waren die Voraussetzungen nicht einfach. Die Ebinger Nummer zwei Ivan Marevic hat mit Knieproblemen zu kämpfen – und konnte deshalb am Sonntag nicht aufschlagen. So rückte Holger Keinath ins Team und verhalf den Albstädtern mit zum 7:2-Erfolg über den TC Heilbronn am Trappensee.

Spitzenspieler gibt auf

Im ersten Durchgang ging es für Pascal Domnik gegen Kevin Abele. Der TGE-Rückkehrer machte seine Sache gut und verschaffte sich einen 5:0-Vorsprung, ehe sein Gegner verletzungsbedingt bereits im ersten Durchgang aufgeben musste.

An zweiter Stelle setzte sich Fabian Müller mit 6:1, 6:1 gegen Mathieu Meyer durch. „Fabian hat seine gute Form aus dem Spiel gegen Sindelfingen mitgenommen und seinen Gegner vom Platz gefegt“, gab es ein Sonderlob von Barin.

Ebenfalls überzeugen konnte Daniel Bitzer beim 6:3, 6:3 gegen Benjamin Buck, doch sein Teamkollege Daniel Hirschler musste währenddessen sein Einzel abgeben. Der Ebinger kämpfte zwar aufopferungsvoll, am Ende hatte aber Jonas Rades mit 6:2, 7:5 die Nase vorn. „Der Gegner war da einfach ein wenig leichtfüßiger“, berichtete Barin.

Keinath spielte derweil gegen Tom Bruel seine ganze Erfahrung aus und setzte sich souverän mit 6:3, 6:2 durch. Philip Klein unterlag jedoch mit 3:6, 5:7 gegen Nicolas Moser.

Gegner verzichtet auf Doppel

Nach den Einzeln stand es damit 4:2 für die Ebinger – und weil Heilbronns Nummer eins Abele eben verletzt war, stand die Entscheidung bereits fest. Am Sieg der Ebinger war nicht mehr zu rütteln. So verzichtete Heilbronn am Trappensee auch auf die beiden weiteren Doppel und bescherte den Albstädtern einen 7:2-Erfolg.

„Dass der Sieg so deutlich ausfällt, hätten wir – gerade nach der Verletzung von Ivan Marevic – nicht erwartet“, stellte Barin klar. „Wir sind froh, dass wir gewonnen haben.“

Saisonfinale ohne Marevic?

Nach drei Spielen weisen die Ebinger 2:1 Punkte auf, das Matchverhältnis ist mit 14:13 nahezu ausgeglichen. Vor dem finalen Auftritt am kommenden Wochenende ist Barin bereits mit dem Abschneiden zufrieden. „Gegen Sindelfingen ging die Niederlage in Ordnung, die beiden anderen Spiele haben wir gewonnen. Was will man mehr?“

Sindelfingen ist mit 3:0 Punkten immer noch ungeschlagener Spitzenreiter, dahinter kämpft Ebingen noch gegen den SSV Ulm um Platz zwei – und zwar im direkten Duell am Sonntag (10 Uhr). Die Ulmer haben ebenfalls zwei Siege und eine Niederlage gegen Sindelfingen auf dem Konto, weisen mit 18:9 aber das bessere Matchverhältnis vor.

Dennoch hoffen Barin & Co. auf einen erfolgreichen Abschluss der Sommerrunde. Dabei wird voraussichtlich Marevic erneut fehlen, doch Barin hat eine Alternative. „Niklas Plath wird ihn wahrscheinlich vertreten und zu seinem ersten Einsatz in einem Verbandsspiel kommen“, so der Trainer.

Diesen Artikel teilen: