Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Konstituierende Sitzung des Balinger Gemeinderats: Das Stühlerücken ist vollzogen

09.07.2019

Von Nicole Leukhardt

Konstituierende Sitzung des Balinger Gemeinderats: Das Stühlerücken ist vollzogen

© Nicole Leukhardt

Der neue Balinger Gemeinderat wurde am Dienstagabend in sein Amt eingeschworen.

Bewegende Abschiedsworte und herzliche Begrüßungen: Am Dienstagabend verabschiedete Balingens Stadtoberhaupt Helmut Reitemann die scheidenden Gemeinderäte und schwor die neue Riege auf ihr Amt ein.

32 Gemeinderäte waren es, 32 werden es auch in Zukunft sein. Am Dienstagabend jedoch verließen elf Räte den Ratstisch um Platz für ihre Nachfolger zu machen. „Sie alle haben die wichtige Entscheidungen mindestens der vergangenen fünf Jahre mitgetroffen, die Entwicklung der Stadt maßgeblich mitgeprägt“, ging Oberbürgermeister Helmut Reitemann auf das Wirken der scheidenden Räte ein.

Als Beispiele nannte er die Sanierung der Balinger Schulen, den Ausbau der Kleinkindbetreuung, die Erschließung neuer Wohn- und Gewerbegebiete und die Innenverdichtung der Städte und Ortsteile. Auch den hinteren Kirchplatz, die Nordwestumfahrung von Weilstetten, die Ortskernsanierung von Zillhausen oder die Planungen des Stadtarchivs kann das bisherige Gremium für sich verbuchen, so der OB.

Die Scheidenden ...

Mit persönlichen Worten verabschiedete das Stadtoberhaupt Ipek Gedikli, Ute Hettel, Conny Richter, Alexander Maute, Peter Harich, Thomas Strobel, Volker Kolbus, Roland Nies, Andelin Hotkowic und Heinz Jenter. Hotkowic und Jenter bezeichnete Reitemann als Urgesteine der Balinger Lokalpolitik, bekleideten doch beide 35 Jahre lang ununterbrochen kommunalpolitische Ämter.

Auch Michael Egelhaaf schied aus dem Gemeinderat aus, konnte am Dienstagabend jedoch nicht bei der Sitzung sein.

Konstituierende Sitzung des Balinger Gemeinderats: Das Stühlerücken ist vollzogen

© Nicole Leukhardt

Die scheidenden Gemeinderäte wurden am Dienstagabend aus dem Gremium verabschiedet.

„Sie haben einen Vertrauensvorschuss bekommen, die Bürger haben Ihnen eine wichtige Aufgabe übertragen“ – mit diesen Worten wandte sich Helmut Reitemann an das neue Gremium, das sich am Ratstisch eingefunden hatte. „Ich wünsche Ihnen gutes Gelingen dabei, die positive Entwicklung unserer Stadt fortzuführen und neue Themen anzugehen“, so Reitemann. Die Räte wurden mit Handschlag in ihr Amt aufgenommen.

... und die Neuen

Neu im Gremium sind Christoph Foth (FDP), Nathalie Hahn (SPD), Dr. Ingrid Helber (FDP), Martina Hittinger (Die Grünen), Leah Konzen (Die Grünen), Annegret Lang (SPD), Wolfgang Schneider (CDU), Günther Meinhold (CDU), Margit Reinhardt (Die Grünen), Sevgi Turan (Die Grünen) und Ermilio Verrengia (Freie Wähler).

Konstituierende Sitzung des Balinger Gemeinderats: Das Stühlerücken ist vollzogen

© Nicole Leukhardt

Sie sind die Neuen: Am Dienstagabend wurden die neuen Gemeinderäte im Balinger Gremium begrüßt.

Eine Überraschung schließlich gab es, als Oberbürgermeister Helmut Reitemann die Vorsitzenden der Fraktionen vorstellte. Während sich bei der CDU mit Klaus Hahn, der SPD mit Ulrich Teufel, der FDP mit Dr. Dietmar Foth und den Freien Wählern mit Werner Jessen nichts am Status quo änderte, überraschten die Grünen. Sie hatten die Querelen zwischen Uwe Jetter und Peter Seifert im Vorfeld um den Vorsitz getreu dem Motto „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“ beigelegt. Fraktionsvorsitzende ist die neu ins Gremium gewählte Sevgi Turan. Uwe Jetter ist ihr Stellvertreter.

Vier Stellvertreter werden gewählt

Bei der Wahl der Stellvertreter des Oberbürgermeisters herrschte dreimal Einigkeit, nämlich bei der Wahl des ersten, des dritten und vierten Stellvertreters. Jeweils alle abgegebenen Stimmen entfielen auf Dr. Bernhard Rewes (erster Stellvertreter), auf Georg Seeg (dritter Stellvertreter) und Professor Irmgard Priester (vierte Stellvertreterin). Die Wahl zum zweiten Stellvertreter entschied Peter Seifert mit 18 Ja- und 13 Nein-Stimmen für sich.

Diesen Artikel teilen: