Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hausen im Tal

Kletterer stürzt im Donautal ab – Rettung aus unwegsamen Gelände

01.06.2019

von Polizei

Kletterer stürzt im Donautal ab – Rettung aus unwegsamen Gelände

© Thomas Warnack

Der Hubschrauber der Schweizer Rettungsflugwacht Rega.

Ein Klettersportler ist am Freitag am Eigerturm-Felsen bei Hausen im Tal aus einer Höhe von etwa sechs Metern abgestürzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn ins Krankenhaus.

Ein 51-jähriger Klettersportler, der am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr gemeinsam mit drei Kletterkameraden einer Sektion des Deutschen Alpenvereins am Eigerturm-Felsen bei Hausen im Tal aufsteigen wollte, rutschte kurz nach Beginn der Klettertour beim Einhaken ab und stürzte aus einer Höhe von etwa 6 Metern am Fuße des Felsens zu Boden.

Beim Sturz erlitt er schwere Verletzungen. Der Verletzte wurde durch die Bergwacht geborgen und durch einen Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, wo er in stationäre Behandlung genommen wurde.

Rettungshubschrauber fliegt aus der Schweiz an

Der Rettungshubschrauber flog aus der Schweiz an. Er war mit einer speziellen Seilwinde für eine Bergung in unwegsamen Gelände ausgerüstet.

Diesen Artikel teilen: