Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Kindliche Sangesfreude: Die Groovekids freuen sich auf ihre Premiere

29.11.2019

Von Johannes Raab

Kindliche Sangesfreude: Die Groovekids freuen sich auf ihre Premiere

© Hans Raab

Die Groovekids haben ihren ersten Auftritt zum ersten Advent.

Der erste Auftritt des Chores ist am ersten Advent während des Gottesdienstes in der Pfarrkirche St. Hedwig.

An jedem Donnerstag ab 17 Uhr schallen helle Kinderstimmen durch das Gemeindezentrum St. Hedwig Ebingen. Es ist „Singstunde“. Im Saal sitzen, teilweise auf dem Boden,ungefähr 25 Mädchen und Jungs – erstere sind deutlich in der Überzahl – und singen im Halbkreis unbeschwert und voller Freude ein fröhliches Kinderlied.

Auch eine kleine Choreographie gibt es

Vorne am Keyboard spielt der „Chef“, unterbricht zuweilen und gibt Tipps und Ratschläge zum Gesang selbst, aber auch zu den Bewegungen, die man zu einzelnen Liedsequenzen machen könnte. Auch die Kinder selbst machen Vorschläge, die dann prompt übernommen werden.

Ein großer Termin steht an

Der „Chef“ hat alles andere als das Gehabe eines Oberlehrers an sich, und dennoch findet er Gehör. Manchmal muss er auch die ganz Quirligen zur Räson rufen, dann geht es aber schnell weiter, denn es steht ein großer Termin an: zum ersten Mal wird der Chor am kommenden ersten Adventssonntag einen öffentlichen Auftritt haben, und zwar während des Gottesdienstes in der „Nacht der 100 Lichter“, wie die Adventsfeier der „Hedwigianer“ genannt wird.

Martin Wäschle rief die Gruppe ins Leben

Die beginnt schon um 16 Uhr, einer der Höhepunkte ist eben dieser Gottesdienst mit den „Groovekids“. So nennt sich die Gesangsgruppe, die von Martin Wäschle ins Leben gerufen wurde. Der ist weit über den Zollernalbkreis hinaus als musikalische und gesangliche Koryphäe bekannt, kein Wunder, dass er die Kinder motiviert und das fördert, was Singen eigentlich ausmacht: Spaß und Freude.

Die kleinen Sänger lernen schnell

Dazu bedarf es keiner Noten, noch nicht einmal ein Textblatt. Für Wäschle selbst war es erstaunlich, wie schnell sich die Kinder Texte einverleiben. Zuerst singt er vor, danach singen schon einige mit und schlussendlich kennen alle das Liedgut auswendig. Und es sind nicht wenige Lieder, die sie inzwischen beherrschen.

Christliche und weltliche Songs stehen auf dem Programm

Ein Ziel ist es, auch christliche Weisen zu lernen, eine andere Art, Kindern den Glauben näher zu bringen, wie Wäschle betont, aber auch weltliche Songs werden geübt.

Die Mitglieder kommen aus verschiedenen Stadtteilen

Unterstützt werden die Stücke zuweilen mit Klanghölzern, Trommeln oder der Triangel. Der Chor setzt sich momentan aus Mädchen und Jungen im Alter von vier bis zwölf Jahren zusammen. Viele, aber nicht alle, kommen aus der Weststadt, es sind auch welche aus Onstmettingen, Bitz und Margrethausen dabei.

Mütter, Väter und Verwandte lauschen begeistert

Die werden von Müttern, Vätern oder Großeltern begleitet, die während der Proben fasziniert das Geschehen verfolgen und dabei zusehen, wie unbeschwert sich ihre Zöglinge zusammen mit allen anderen ihrem neuen Hobby widmen.

Der Aufschreiber stört nicht

Sie lassen sich nicht aus der Ruhe bringen, auch nicht von dem, der mitten in die Stunde hineinplatzt, sich Notizen macht und fotografieren will. „Das ist der Aufschreiber“, meint eine kecke Achtjährige lapidar und singt dann aus vollem Herzen zur Begrüßung mit: „Schön, dass Du da bist….“.

Weitere Kinder dürfen sich gerne melden

Martin Wäschle ist sichtlich zufrieden und stolz auf das, was sie schon gemeinsam gelernt haben. Offen ist das Angebot für alle, ist also nicht konfessionsgebunden.

Donnerstags trifft man sich

Der Kinderchor „Groove Kids“ probt an jedem Donnerstag von 17 Uhr bis 17:45 Uhr im Saal des Gemeindezentrums St Hedwig, nur nicht während der Schulferien.

Diesen Artikel teilen: