Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Meßstetten

Kilbe in Tieringen wird zum Besuchermagnet

22.10.2019

Von Dieter Dürrschnabel

Kilbe in Tieringen wird zum Besuchermagnet

© Dieter Dürrschnabel

Bei diesem Spiel war Ziel, eine Drahtöse über gerade und gebogene Drähte zu führen, ohne diese zu berühren.

Das strahlende Wetter bescherte der traditionellen Kirbe in Tieringen viele Besucher. Dieses Jahr war der Heimatverein „Kohlraisle“ Gastgeber.

Mit einer Hockete im Foyer der Schlichemhalle begann das Festwochenende. Am Sonntag wurden die zahlreichen Gäste vom Vorsitzenden Sebastian Rottler begrüßt. Zum Frühschoppen und über die Mittagszeit spielte der Musikverein Tieringen auf. Der Auftritt war eine tolle Werbung für die Blasmusik. Am Nachmittag sorgten die „Fehltaler“ aus Burladingen für gute Stimmung.

Sternwanderung nach Tieringen

Viele Besucher waren mit Rucksack gekommen, denn die umliegenden Heimat-, Wander- und Albvereine luden zu einer Sternwanderung nach Tieringen ein. Auf die Gruppe mit dem weitesten Weg wartete ein deftiger Schinken. Eine fünfköpfige Gruppe aus Meßstetten durfte sich über die Brotzeit freuen. Sie hatte zehn Kilometer zurückgelegt. Gruppen aus Weilstetten und Hossingen schnürten ebenfalls die Wanderstiefel.

Kilbewurst findet reißenden Absatz

Für das leibliche Wohl hatten die „Kohlraisle“ gut vorgesorgt. Besonders die berühmte Tieringer Kilbewurst, serviert mit Kartoffelsalat, fanden reißenden Absatz.

Nagelbalken und Hüpfburg

Gabi Götz bastelten mit den kleinen Festbesuchern. Die Teilnahme war enorm, und die Kinder hatten viel Spaß. Für beste Laune sorgte auch eine Hüpfburg.

Tieringer Kilbe lockt viele Besucher an

Unser Mitarbeiter Dieter Dürrschnabel hat das Festwochenende mit der Kamera begleitet.

/
Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Impressionen von der Kilbe in Tieringen

© Dieter Dürrschnabel

Bei weiteren Aktionen wie zum Beispiel Nägel einschlagen und dem Geschicklichkeitsspiel „Ruhige Hand“ gab es kleine Sachpreise zu gewinnen.

Hammellauf bildet Höhepunkt

Ein Höhepunkt bildete schließlich der Hammellauf. Bei diesem Spiel mussten die Kinder zu den Klängen der „Fehlataler“ einige Runden in der Halle drehen. Irgendwann stoppte die Musik. Diejenigen, die dann auf dem Podest vor der Bühne standen, erhielten Gewinne. Der Hammel bleibt in Tieringen, Nina Fischer und Tom Bauer heißen die neuen Besitzer. Über einen Hasen durften sich Jasmin Unsöld und Kelvin Stingel – beide ebenfalls aus Tieringen – freuen.

Zwei Gewinner beim Brotschätzen

Harald Eppler konnte exakt sagen, wie viel Kartoffeln in einem Sack waren. Beim Brotschätzen gab es mit Marlene Bauer und Familie Hölbel zwei Gewinner. Das Speckschätzen gewann Hans-Peter Koch.

Diesen Artikel teilen: