Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Kern & Sohn baut: Auf dem Firmenareal in Frommern entsteht ein neues Verwaltungsgebäude

18.06.2019

Von Jasmin Alber

Kern & Sohn baut: Auf dem Firmenareal in Frommern entsteht ein neues Verwaltungsgebäude

© Jasmin Alber

Der symbolische erste Spatenstich für das neue Verwaltungsgebäude wurde am Dienstag gesetzt. Das Bild zeigt Geschäftsführer Albert Sauter, Jessica Sauter, Dr. Marijke Sauter und Seniorchef Martin Sauter (Sechster bis Dritter von rechts) und den kaufmännischen Leiter Markus Landenberger gemeinsam mit den Projektpartnern vom Architekturbüro Wäschle und Bauunternehmen Stotz sowie OB Helmut Reitemann und Ortsvorsteher Stephan Reuß.

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich wurde am Dienstagnachmittag der Beginn des Neubaus offiziell eingeläutet.

Im Zuge der Planungen für den Bau des modernen Hochregallagers und eines Multifunktionsgebäudes vor rund sechs Jahren wurden bereits die Weichen für den Neubau des Verwaltungsgebäudes gestellt.

Wie Albert Sauter, Geschäftsführer von Kern & Sohn, berichtete, sei schon damals die Baugenehmigung für das Verwaltungsgebäude erteilt worden. Am Dienstag wurde dann mit dem symbolischen Spatenstich der Neubau auf dem Firmengelände im Gewerbegebiet Ziegelei offiziell begonnen.

Verwaltung und Prüfdienstbereich wachsen

Dass diese Baumaßnahme nun in Angriff genommen wird, habe gleich zwei Gründe, wie Sauter weiter ausführte. Die Verwaltung, die stetig und solide wächst, wird ebenso in das neue Gebäude einziehen wie die Softwareentwicklung. Dieser Bereich werde kontinierlich auf- und ausgebaut – Stichwort Industrie 4.0, so der Geschäftsführer.

Außerdem wächst der Prüfdienstbereich, sodass neue Räumlichkeiten benötigt werden.

Kern & Sohn baut: Auf dem Firmenareal in Frommern entsteht ein neues Verwaltungsgebäude

© Wäschle Architekten

Die Grafik zeigt, wie das neue Verwaltungsgebäude einmal aussieht (Ansicht Nord-Ost).

Das neue viergeschossige Verwaltungsgebäude hat rund 2200 Quadratmeter Nutzfläche. Auch technisch wird es auf dem neuesten Stand sein. So wird der Neubau unter anderem mit einer guten Lüftung ausgestattet – „weil es ein recht dichtes Gebäude ist“, wie Albert Sauter erläuterte.

Wärme und Kühlung aus einer Anlage

Eine Geothermieanlage bringt im Winter Wärme ins Gebäude, im Sommer sorgt die Anlage für Kühlung und ein angenehmes Raumklima. Denn auf eine konventionelle Klimaanlage könne dadurch verzichtet werden.

Zwei Anbindungen zu den bestehenden Gebäuden – eine ebenerdige sowie ein gläserner Gang im Obergeschoss – sorgen für kurze Wege innerhalb des Kern-Komplexes. Das neue Verwaltungsgebäude soll in circa zwei Jahren fertiggestellt sein. Albert Sauter ist optimistisch: Wenn die Bauarbeiten reibungslos verlaufen, kann der Umzug im übernächsten Winter stattfinden.

Dank gilt den Projektpartnern für die erneut gute Zusammenarbeit

Gleich einen dreifachen Dank sprach Martin Sauter aus. Der Stadtverwaltung dankte er für die Unterstützung. „Wir fühlen uns gut aufgehoben in Balingen“, so der Seniorchef. Ebenso zollte er dem Architekturbüro Wäschle und dem Bauunternehmen Stotz seine Anerkennung. Auch für den aktuellen Neubau sei, wie bereits bei vergangenen Bauprojekten, wieder gut zusammengearbeitet worden. Außerdem bedankte er sich bei der eigenen Mannschaft.

Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann freut sich über das Bekenntnis zum Standort Balingen und dass mit dem Neubau bestehende Arbeitsplätze gesichert sowie neue geschaffen werden. Er lobte die „vorausschauenden unternehmerischen Entscheidungen“ der Familie Sauter.

Die Verbundenheit zum Standort in Frommern zeige sich nicht nur durch die Expansion. Wie Ortsvorsteher Stephan Reuß hervorhob, engagiert sich die Familie Sauter auch im sozialen Bereich und im Gemeindeleben des größten Balinger Stadtteils.

175 Jahre Kern: der älteste Präzisionswaagenhersteller weltweit

Was die Geschäftsleitung des traditionsreichen Waagenherstellers besonders freut: Der Beginn des Neubaus fällt mit dem Firmenjubiläum zusammen. Dieses Jahr feiert Kern & Sohn das 175-jährige Bestehen.

Übrigens: Kern ist der weltweit älteste Präzisionswaagenhersteller, wie Seniorchef Martin Sauter nicht ohne Stolz anmerkte. Das Unternehmen wurde 1844 von Gottlieb Kern in Onstmettingen gegründet. Rund 100 Jahre später wurde der Firmensitz nach Ebingen verlegt. Seit 2000 ist Kern in der Kreisstadt beheimatet.

Heute werden neben Waagen aller Art auch Messinstrumente sowie optische Instrumente hergestellt.

Diesen Artikel teilen: