Keine Prunksitzung, kein Gardetanz: Geislinger Zunft schließt mit Fasnet 2022 vorläufig ab

Von Claudia Renz

Das Vereinsleben der Geislinger Narrenzunft gleicht seit zwei Jahren einer Achterbahnfahrt. Die Verleihung des Labels Immaterielles Kulturerbe an die Zünfte Geislingen und Erlaheim trägt zur guten Laune bei und ist ein Hoch, während die Absage der Prunksitzung nach zähem Ringen der erneute Tiefpunkt für die Narren bedeutet. Auch die Garden haben vorerst ausgetanzt. Einblicke in das von Corona diktierte Gefühlsleben der trotz allem optimistischen Zunft.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.