Geislingen

Keine Prunksitzung im Spandale-Land: Die Geislinger Narren vermissen ihre Fasnet

05.02.2021

Von Claudia Renz

Keine Prunksitzung im Spandale-Land: Die Geislinger Narren vermissen ihre Fasnet

© Claudia Renz

Der Pelzrutscher in den Geislinger Farben rot-weiß tanzt dieses Jahr nicht auf den Straßen.

„Wenn der Riedbach Wellen schlägt bis übern Rand, dann ist wieder Fasnet im Spandale-Land.“ Die erste Strophe des Geislinger Fasnetsliedes trifft dieses Jahr nicht ganz den Zeitgeist. Zwar schlägt der Riedbach wegen der aktuellen Wetterlage und der Schneeschmelze höhere Wellen als sonst, doch die Fasnet fällt für dieses Jahr komplett ins Wasser. Am 6. Februar würde der erste Höhepunkt der Spandalen-Fasnet, die Prunksitzung, über die Bühne gehen. Die Akteure sind traurig und schwelgen in Erinnerungen.

Aber die Geislinger Narren tragen es dennoch mit Fassung, schmücken ihre Häuser und Wohnungen mit weiß-roten Fasnetsbändeln und kleinen Narrenbäumchen, und der Narrenmarsch erklingt dieses Jahr nicht auf der Straße, sondern im stillen Kämmerlein. Die Narren bleiben vernünftigGleich zwei große Narrenbäume an der Kirche und am Schloss trotzen der Situation. Trotz der fehlenden närrischen Highlights...

94% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: